Kurarten

Die vielfältige Auswahl an Kuren eignet sich zur Vorbeugung von Krankheiten, zur Rehabilitation, zur Linderung von Beschwerden sowie zur allgemeinen Stärkung der Gesundheit und des Wohlbefindens. Doch welche Kurformen gibt es genau und welche Kur ist die richtige für Sie? Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen die wichtigsten Kurarten, einschließlich klassischer und alternativer Therapien. So bekommen Sie einen Überblick zu allen Kurmöglichkeiten und können mit der Planung beginnen. Mit einem Klick auf die einzelnen Therapiearten erfahren Sie mehr über Ablauf, Nutzen, optimale Aufenthaltsdauer und die passendsten Kurorte.

Heilkuren

Mit einer Heilkur finden Sie nach Krankheit oder Unfall zurück ins Leben. Viele der nachfolgend aufgelisteten Kurformen werden von der Krankenkasse bezuschusst.

Die Ayurveda Kur ist eine ganzheitliche Kurform, welche darauf abzielt, Körper und Seele in Einklang zu bringen. Durch äußere und innere Anwendungen sowie passende Ernährung und Entspannungstechniken wird eine Vielzahl unterschiedlicher Krankheiten behandelt.

Eine ambulante Kur ist das, was man gemeinhin als „klassische Kur“ bezeichnen würde. Durch wohltuende Heilbäder, Krankengymnastik, Ernährungsberatung u.v.m. wird die Gesundheit erhalten oder wiederhergestellt. Anders als die „stationäre Kur“, muss bei dieser Kurart nicht zwangsläufig in der behandelnden Kurklinik übernachtet werden.

Eine Vorsorgekur dient – wie auch die Präventionskur – der Vorbeugung von Krankheiten oder zielt darauf ab, nach ersten Anzeichen die weitere Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern. Sie kann sowohl stationär als auch ambulant stattfinden.

Bei der Trinkkur handelt es sich um eine Kurart, bei der über einen längeren Zeitraum Wasser aus Heilquellen zu Therapiezwecken getrunken wird. Je nach Zusammensetzung des Heilwassers können unterschiedliche Indikationen behandelt werden.

Ernährungs-, Detox- und Fastenkuren

Fastenkuren, Detox Kuren und Ernährungstherapien dienen nicht nur der Entgiftung des Organismus, sondern haben vielfach auch einen positiven Effekt auf das Gewicht. Weiterhin helfen Sie dabei, einen Ernährungsplan zu erstellen, der Körper und Seele guttut.

Eine Entgiftungskur dient – wie der Name schon suggeriert – einer Entgiftung des Körpers, sprich der Befreiung von Schadstoffen. Dieses „Clean Up“ kann durch entgiftende Ernährung, aber auch durch darmreinigende Anwendungen wie Heilfasten oder eine Colon-Hydro-Therapie stattfinden.

Ähnlich wie die Entgiftungskur zielt die Entschlackungskur auf eine Beseitigung von schädlichen Giftstoffen ab. Dieses wird durch Ernährungs- und Fastenprogramme sowie ergänzende Wellness- und Gesundheitsanwendungen erreicht.

Die Entsäuerungskur widmet sich gezielt der Entsäuerung des Körpers bzw. der Widerherstellung des Gleichgewichts aus Säuren und Basen. Hierbei wird insbesondere auf basische Lebensmittel gesetzt und diese Ernährungsform mit Massagen und Bewegung ergänzt.

Die Basenfastenkur ermöglicht ein Fasten ohne zu hungern und hat ihren Schwerpunkt bei der basischen Ernährung. Hierbei kommen insbesondere Gemüse, Obst, Kräuter, Pilze, Samen und Kerne auf den Tisch. Auf Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Getreide, Hülsenfrüchte, Zucker, Kaffee und Alkohol wird verzichtet.

Die F.X. Mayr Kur wird auch als „Milch-Semmel-Diät“ bezeichnet. Durch eine auf Schonkost reduzierte Ernährung sowie Entspannung und Bewegung wird eine Entschlackung und Entgiftung des Körpers erreicht. Nicht selten ist auch der Gewichtsverlust ein positiver Nebeneffekt.

Das Heilfasten nach Buchinger ist eine spezielle Fastenform, bei der nach einer Entlastungsphase mit leichter Nahrung in der Hauptphase lediglich Gemüsesäfte, Gemüsebrühe, Kräutertees und Mineralwasser aufgenommen werden.

Die Schroth-Diät ist eine Fastenkur, welche sich aus Trink- und Trockentagen mit geringer Flüssigkeitsaufnahme zusammensetzt. Auf dem Speiseplan stehen eiweißarme Kost wie Grieß, Reis, Haferbrei und gekochtes Gemüse.

Die Metabolic Balance Kur ist ein ganzheitliches Ernährungsprogramm, welches den individuellen Stoffwechsel des Patienten berücksichtigt. Bei den Mahlzeiten kommen vor allem viel Gemüse sowie hochwertige Eiweiße auf den Teller.

Hydrotherapien

Hydrotherapien nutzen Wasser in vielfältigster Variation als Heilmittel. So kann es bspw. in Form von Bädern, Bedampfung, Wassertreten oder Kompressen zum Einsatz kommen.

Bei Thalasso Therapien wird die Heilkraft des Meeres mittels Algen-Packungen, Meersalz Peeling, Schlick-Anwendungen u.v.m. genutzt. Diese Kurart ist nicht nur ein echter Beauty-Allrounder, sondern hilft auch beim Abnehmen und Entgiften des Körpers.

Das bekannteste Element der Kneippkur ist wohl das Wassertreten. Aber auch Kräuterbäder, Heu-Auflagen, Massagen und ein ganz bestimmtes Ernährungsprogramm sind Bestandteile der von Sebastian Kneipp entwickelten Therapieform.

Zur Balneotherapie gehören alle Kurformen, die das Baden in heilsamem Wasser beinhalten, so auch die Thalasso Therapie, Kneippkur und Thermalkur. Balneotherapien finden in dafür ausgewiesenen Kurorten statt.

Radonkuren sind beliebte Methoden zur Heilung von Haut- und Gelenkkrankheiten. Hierbei baden Sie für kurze Zeit in radonhaltigem Heilwasser. Radontherapien haben das Potenzial, Schmerzen zu lindern und dadurch die Einnahme von Schmerzmitteln zu reduzieren.

Atemwegstherapien

Kurarten dieser Kategorie heilen die Atemwege, sorgen für ein starkes Immunsystem und verbessern die Aktivität von Gehirn, Herz und Lunge.

Die Klimatherapie ist eine Kurart, bei der auf die Heilkräfte der Natur gesetzt wird. Hierzu gehören insbesondere die Wasser- und Luftqualität, aber auch besondere Lichtverhältnisse. Die bekannteste Unterform der Klimatherapie ist die Luftkur, welche am Meer oder auch in besonderen Höhenlagen durchgeführt werden kann.

Die Aerosoltherapie wird bei der Behandlung von Krankheiten der oberen Atemwege, Allergien und Asthma eingesetzt. Es ist eine Kurform, die sich primär durch das Inhalieren von Salz- und Thermalwasser auszeichnet.

Bei der Ozontherapie kommt medizinisches Ozon in Form von Injektionen, Eigenblutbehandlung und Begasung zum Einsatz. Eine Therapie mit Ozon stärkt das Immunsystem und trägt durch die antivirale und antibiotische Wirkung auch zur Darmgesundheit bei.

Eine Sauerstofftherapie verbessert u.a. die Aktivität des Gehirns, des Herzens, der Lunge, der Nieren und der Leber. Auch eine positive Wirkung auf die Schlafqualität wird der Sauerstoff-Behandlung nachgesagt. Der Sauerstoff kann z.B. über die Venen oder die Atemwege aufgenommen werden.

Wellness Kuren

Bei den nachfolgend aufgelisteten Wellness Kuren steht die Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens und eine allumfassende Erholung im Vordergrund.

Fango-Schlamm ist eine Mischung aus vulkanischer Asche und heißem Quellwasser. Dieser wird mittels Bädern, Massagen und Packungen angewandt. Authentische Fango-Kuren finden in Norditalien statt und haben z.B. eine entgiftende und schmerzlindernde Wirkung.

Mit Aromatherapie ist die therapeutische Behandlung mit ätherischen Ölen gemeint. Die Anwendung findet durch Inhalation, Öl-Massagen, Bäder, Kompressen, Saunagänge und orale Einnahme (z.B. mittels Tee und aromatisierte Speisen) statt.

Angebote für eine Verjüngungskur sind äußerst vielfältig und reichen von ausgewogener Ernährung, über Maßnahmen zur Schlafverbesserung und Beauty Treatments bis hin zu ganzheitlichen Ayurveda Kuren.

Bei einer Vinotherapie kommt die Heilkraft aus den Trauben. Zu den äußeren Anwendungen zählen bspw. Bäder, Massagen, Peelings und Packungen. Eine innere Anwendung kann über eine bewusste Ernährung mit Traubenkernöl, Traubenkernmehl, getrockneten Weinbeeren und gut dosiertem Rotwein stattfinden.