Die traditionelle Thai Massage ist eine Massagetechnik, die aus Thailand stammt und übersetzt Massieren nach uraltem Muster bedeutet. Sie wird auch als Thai-Yoga Massage bezeichnet, da sie eine Kombination aus Dehnung, passivem Yoga und Akupressur in Verbindung mit Meditation darstellt.

Thai Massage die Effekte, Preise und mögliche Nebenwirkungen 

Die Effekte der Thai Massage sind vielseitig. Einerseits lindern sie Beschwerden von Kopfschmerzen und Übelkeit bis hin zu Schlafstörungen und Schwindel, andererseits regen Sie die Blutzirkulation an, was die Durchblutung fördert und die Dehnübungen verhelfen der Muskulatur zusätzlich sich zu entspannen. Sie unterscheidet sich durch Ihre Ausführung klar von einer Gesundheits- und Wellnessmassage. Massiert wird vor allem mit Knien, Handballen, Ellenbogen und auch Füßen. Zu Ihren Bestandteilen gehören vor allem:

  • das strecken und ziehen der Beine nach oben 
  • der biegen der Ober und Unterschenkel nach hinten sowie
  • das nach hinten ziehen beider Arme und ein gebogener Rücken

Im Gegensatz zur klassischen Entspannungsmassage ist diese Massage in ihren Bewegungsabläufen viel intensiver. Obwohl es  zunächst schmerzhaft klingen mag, ist diese Variante allseits beliebt, da sie sehr wohltuend auf den Körper wirkt und ist daher in vielen Wellnesshotels, für Ihren Ayurveda Urlaub, heute gar nicht mehr weg zudenken.