Welche Wirkung haben ein Salzbad und Salzgrotten?

Salzgrotten, auch als Salzkammern bekannt (früher auch Salzzimmer und heute Salz-Spas genannt) werden als sogenannte Halotherapie beziehungsweise Salzlufttherapie in Russland seit 1995 offiziell vom Gesundheitsministerium zur Behandlung von Atemwegserkrankungen anerkannt. Die Inhalation der Salze und damit einhergehnder Mineralien und Spurenelemente wie zum Beispiel Iod, Calcium, Magnesium und Brom sollen bei chronischen Infekten helfen. Zum Beispiel bei der Atemwegsproblemen, Allergien oder bei Schuppenflechte. Man inhaliert dabei in sogenannten Salzkammern. Dies sind Räume, deren Wände mit Salz verkleidet sind. Hier wird das Mikroklima einer natürlichen Salzhöhle geschaffen.

Welche Salzbäder gibt es in Deutschland?

In Deutschlandweit gibt es über 300 Salzgrotten. Auch bekannte Kurbäder sind danach benannt worden. Zum Beispiel Bad Salzuflen oder Bad Salzdetfurth. Bad Salzuflen ist ein Thermal-Heilbad im nordrhein-westfälischen Kreis Lippe in Deutschland. Das Staatsbad Salzuflen ist auch als Kneipp-Kurort zertifiziert. Im Bad Salzdetfurth gibt es die Median Salze Klinik, sowie weitere Kurangebote.

Heilkuren und Thermalkuren > Alle Angebote