Die Infrarotkabine, oder auch Infrarot-Sauna genannt, ist eine neue Form der Sauna, die besonders schonend für den Kreislauf ist. Von außen sieht sie wie eine herkömmlich Sauna aus, sie unterscheidet sich im Inneren. In einer Infrarotkabine erhitzt sich während des Saunagangs nicht die Luft, sondern nur ihr Körper durch die eingebauten Infrarotstrahler. Die relativ niedrige Lufttemperatur für eine Sauna von nur 60° Celsius ermöglicht längere Saunagänge von bis zu einer halben Stunde am Stück. Deswegen gibt es in zwischen in nahezu allen Wellness-Hotel eine Infrarotkabine in der Saunalandschaft. Mehr dazu wie Infrarotkabinen wirken, wie sie die Gesundheit fördern können und die besten Wellnesshotels mit Infrarotkabinen, nur bei uns.

Wellnessurlaub und Wellnesshotels > Alle Angebote

Wie funktioniert eine Infrarotkabine?

Wie auch bei herkömmlichen Saunen, wie der finnischen Sauna, soll auch in der Infrarotkabine der Körper tiefenerwärmt werden. Der Unterschied liegt in der Form der Erwärmung. In einer klassischen Sauna wird durch einen Ofen oder heißes Wasser die Luft in der Kabine auf teilweise bis zu 90° Celsius erhitzt, eine große Belastung für den Kreislauf. Bei einer Infrarotkabine sind in den Wänden und teilweise auch der Decke oder dem Boden Rotlichtstrahler aus Keramik oder anderen Materialen eingelassen. Die Infrarot-Strahlen laden ihre Tiefenwärme nur aus, wenn sie auf den Körper treffen, sodass die Lufttemperatur nie über 60° Celsius steigt. Auch die Luftfeuchtigkeit in einer Infrarotkabine ist sehr niedrig, außer sie wird künstlich durch Gradierwerke oder Zerstäuber erhöht. Eine Infrarotkabine ist zudem auch energiesparender als eine herkömmliche Sauna, da die Kabine nicht lange vorgeheizt werden muss, sondern auch erst bei betreten der Wärmekabine angeschaltet werden kann.

Infrarotkabine Wirkung

Die Vorteile eines Ganges in eine Infrarotkabine sind ähnlich der, des klassischen Saunens. Schon nach einem Besuch kann sich die Wirkung der Infrarotkabine zeigen. Für einen länger anhaltenden Effekt wird die wiederholte Benutzung der Infrarotkabine empfohlen.

Dann kann sie ihre vollen Vorteile entfalten:

  • Förderung der Hautdurchblutung
  • Förderung der Bindegewebsdurchblutung
  • Anregung des Stoffwechsels
  • Anregung des Herz-Kreislaufs
  • Lösung von Verspannungen
  • Lockerung der Muskulatur

Wichtig nach jedem Besuch in der Infrarotkabine ist das Wiederabkühlen des Körpers. Erst durch das Wechselspiel zwischen der Hitze in der Infrarotkabine und der Kälte nach dem Besuch kommt es zu den gesundheitsfördernden Auswirkungen der Infrarotkabine. Achten Sie bei dem Abkühlen dabei, sich langsam wieder runter zu kühlen und eine zu schnell Auskühlung zu vermeiden.

Gesundheitliche Vorteile einer Infrarotkabine

Auch hier liegt der Vorteil besonders in den niedrigeren Temperaturen. Für Personen, die aufgrund von Vorerkrankungen keine finnische Sauna nutzen dürfen, kann eine Infrarotkabine eine Alternative sein. Nach der Konsultation eines Arztes können auch Schwangere und kleinere Kinder unter acht Jahren eine Infrarotkabine nutzen. Auch eignet sich die Infrarotkabine für Menschen mit wenig Zeit für Wellness-Anwendungen. Anstatt von mehreren Gängen á 15 Minuten wird für die Infrarotkabine nur ein Gang á 20 Minuten empfohlen.

Infrarotsauna Test & Erfahrung

Der perfekte Ort um eine Infrarotkabine ausgiebig testen zu können, ist während ihres Wellnessurlaubs. Neben einer finnischen Sauna und einem Dampfbad gehört die Infrarotsauna zur klassischen Ausstattung in jedem Sauna Bereich der Wellness Resorts. Wie auch bei dem Besuch einer andern Saunaform gibt es für ihren ersten Besuch und Test einer Infrarotkabine einen zeitlichen Ablaufplan, um das meist aus Saunabesuch heraus holen zu können.

Ablauf eines Infrarotsauna Besuches:

  • Einschalten der Infrarot Sauna bei Betreten der Kabine. Die Rotlichterstrahler entfalten ihre Wirksamkeit bereits wenige Sekunden nach dem Anschalten.
  • 20 Minuten in der Infrarotkabine. Hier haben Sie die Zeit zu entspannen und die Tiefenwärme in ihrem Körper zu spüren. Der Schweiß, den Sie hier in der Wärmekabine ausstoßen, hilft den Körper zu entschlacken und Giftstoffe auszuscheiden.
  • Abkühlung unter einer Erlebnisdusche, in einem Eisbrunnen oder im Winter draußen im Schnee. Bei dem Wechselspiel zwischen Wärme und Kälte entstehen die gesundheitsfördernden Wirkungen der Infrarotsauna.
  • Bis zu 30 Minuten Ruhephase, um dem Körper Zeit zu geben, sich vom Schwitzen und den Temperaturschwankungen zu erholen und den Flüssigkeitshaushalt im Körper wieder aufzufüllen.

Der Besuch in einer Infrarotkabine dauert somit keine Stunde und sorgt für eine kurze Tiefenentspannung für zwischendurch. Der größte Vorteil der Infrarot Sauna ist die direkte Wärme Einwirkung auf den Körper. Die Atemwege werden nicht durch eine zu warme Luft in der Kabine strapaziert und trotzdem wird der ganze Körper entspannt. Aufpassen sollten Sie nur bei einem direkten Kontakt mit den Wärmestrahlern. Diese können Sie während des Saunagangs stark erhitzen und sollten nicht mit der Haut berührt werden.