Kurorte von Bad Reichenhall, Bad Pyrmont bis Karlsbad, Marienbad

Ein Wellnessurlaub in einem der Kurorte mit Gesundheitskur, was kann einem da erwarten. Nicht jeder Kurort ist auch ein Badeort wie z.B. Bad Reichenhall, Bad Pyrmont oder Bad Füssing. Ein Kurort zeichnet sich durch sein besonderes Klima, Luftqualität evtl. eine Heilwasserquelle und spezielle Mineralschlämme aus. All dieses muss in einer Therapie regenerierend auf das körperliche Befinden eines Patienten wirken. Hinzu kommt eine Kurklinik bzw. ein Kurhotel mit Arzt, Pysiotherapie und Pflegepersonal im Haus.

Kurorte und Hotels in Deutschland > Alle Angebote

 

Die schönsten Kurorte Deutschlands

Kurorte in den Bergen wie Alpen, Schwarzwald oder Erzgebirge, wo auf Grund der Höhe die Luft weitestgehend frei von Allergenen wie Staub, Pollen und Gräser ist, sind sogenannte Luftkurorte. Die Luft ist dann hervorragend für Allergiker geeignet, da es die Voraussetzungen für therapeutische Luftkuren und Klimatherapien erfüllt. Nicht jeder Luftkurort hat dann auch einen Kurpark und andere besonders touristische Attraktionen. Dafür aber zumeist viele Wanderwege, Nordic Walking Parcours und einladende Sitzmöglichkeiten. Hinzu kommen Wellnesshotels, Pensionen, Restaurants und Lokalitäten. Je größer und bekannter der Kurort, desto größer das touristische Angebot wie z.B. Konzerte im Park aber auch mehr Wellness Suchende. Gerade Patienten mit chronischer Müdigkeit, Burnout oder Depressionen suchen sich lieber ruhigere kleinere Kurorte zum genesen.

Kurorte und Heilbäder sind Kompetenzzentren für die Gesundheit. Die Besonderheit an Ihnen ist das Sie natürliche Heilmittel des Bodens des Wassers und des Klimas sowie traditionelle Heilverfahren verwenden. Da die Kurorte die Gesundheit des Menschen fördern sollen bieten sie neben Ihren Heilverfahren auch Angebote von Freizeitaktivitäten über Kunst-und Kulturangebote. Außerdem befassen Sie sich mit der Vielseitigkeit einer gesunden Ernährung.

Deutschland bietet eine vielfältige Landschaft an Angeboten von Kuren und Kurorten. Zahlreiche Gemeinden Mehr als 350 Kurorte und Heilbäder gibt es allein in Deutschland. Von der Nordsee im Norden bis und den Süden nach Baden-Württemberg und Bayerntragen zahlreiche Gemeinden und Teile von Gemeinden die Bezeichnung Kurort. Mit Ihr wird verdeutlicht das in diesen Regionen bestimmte Voraussetzungen gegeben sind die heilend und kräftigend auf den Körper und Geist wirken.Durch Ihr vielfältige Angebot können die Kurort individuell auf die Bedürfnisse der Menschen eingehen. Dabei gibt es verschiedene Arten von Kurorten. Diese unterscheiden sich nach Ihrer Lage und den am Ort natürlich vorkommenden und genutzten Heilmitteln.

Heilbäder

Ein Ort der den Titel des Heilbads tragen möchte muss über eine gesundheitsförderliches Klima verfügen und Kurmitteleinrichtungen sowie wissenschaftlich anerkannte Therapien anbieten.

Ort mit Heilquelle

In diesen Orten stehen Heilquellen im Vordergrund. Das Wasser der Quellen beugt Krankheiten vor und lindert angetretene Beschwerden. Zu Orten mit einer Heilquelle zählen unter anderem Bad Eilsen und Burg im Spreewald.Werden bestimmte zusätzliche Auflagen und Kriterien erfüllt kann ein Kurort ebenfalls den Titel des Mineralheilbades erhalten.

Kneipp-Kurorte

Ein Kneipp-Kurort muss vorweisen das Sie die Anwendung der Wasserkuren nach Kneipp anbieten. Zu den Kneipp-Kurorten zählen unter anderem Bad Bodenteich und Aulendorf.

Heilklimatischer Kurort

Heilklimatische Kurorte zeichnen sich durch Ihr besonderes Bioklima aus. Dabei wird zwischen dem Reiz-, Heil- und Schonklima unterschieden. Um die Qualität vor Ort zu sichern ist der Verkehr oft auf ein minimum beschränkt.

Seebäder

Sie nutzen das Klima des Sees für Ihre medizinischen Therapien. Bei den Seebädern stehen vor allem der Badetourismus und die Badekultur im Vordergrund.

Luftkurort

Der Luftkurort ist die am häufigsten auftretende Kurort-Art in Deutschland. In den Orten ist das Klima und die Luft von besonderer Bedeutung. Dieses gilt als besonders Freundlich grade für Menschen mit Atemwegs Beschwerden oder Asthma.

An den unterschiedlichen Formen und Ausprägungen sieht man das Deutschland durch eine äußerst vielfältige Landschaft an Kurorten und Bädern geprägt ist. Diese bietet ein vielfältiges Angebot für die individuellen Bedürfnisse der Kurgäste damit auch Sie sich bei Ihrem nächsten Kuraufenthalt bestmöglich erholen können.

Kurorte von Ostsee, Nordsee bis nach Bayern und Tirol

Wenn sie gerne einen richtigen Natur Aktivurlaub in ihrer Kur erleben wollen, suchen sie sich ein Wellnesshotel mit guten Ausgangspunkt zu vielen Wander- und Radwegen. Geht es ihnen allein um einen Abnehmurlaub mit Fastenkur reichen auch vom Wellnesshotel aus organisierte Sport und Fitness-Programme. Hier hilft auch sehr gut ein Badekurort mit zahlreichen Badeangeboten, Wassergymnastik und Trinkkur. Zum richtigen Luxus Wellnessurlaub wird es dann, wenn sie sich einen Personal Trainer und entspannende Massagen sowie Körperpackungen gönnen.

In einem Wellnessurlaub an der Ostsee– und Nordsee sind die anerkannten Kurorte zumeist Luftkurort und zugleich Badekurort. Das salzige Meereswasser und die aerosolhaltige Luft, ist ideal für eine Thalasso-Kur gegen Neurodermitis und Schuppenflechte. Das Ergebnis ist eine Regenerierung und Vitalisierung des körperlichen Wohlbefinden.

Bad Dürkheim ist der Kurort für Luxus Wellnessurlaub mit Kur in der Pfalz. Im Kurpark-Hotel werden sie so richtig verwöhnt. Das Luxus Wellnesshotel mit Fitness, Wellness, Beauty und einem Medical Spa ist nur 150m von der Salzgrotte und Saline entfernt. Sie leiden unter Verdauungsproblemen, Rückenschmerzen oder Rheuma? Zum Hotel gehört ein Badearzt und daher können sie bei ihrer Krankenkasse einen Kurzuschuss beantragen. Gönnen sie sich unbedingt die Lomi Lomi Nui und die Freigeist-Ganzkörper-Massage. Sie werden sich anschließend frei schwebend und wunderbar entspannt fühlen.

Die Angebote zu Kurreisen sind sehr vielfältig. Hier finden Sie Sanatoriumskuren, Kaltwasserkuren oder Kinder Kuren und Fangouren.

 

Liste der schönsten Kurorte in Deutschland

Bad Wörishofen

Das Bad Wörishofen gilt als Zentrum der Kneipp-Kur. und liegt im Allgäu. 1719 gründeten Augsburger Dominikanerinnen hier ein Kloster zu dem der Bischof 1855 Sebastian Kneipp als Beichtvater berufen hat. Kneipp litt an einer Lungenschwindsucht die durch Wasserkuren geheilt werden konnte. So entstanden die bekannten Kneippkuren.

Bad Oeynhausen

Der Kurpark in Bad Oeynhausen wurde von Preußens Gartenarchitekten Peter Joseph Lenné entworfen und ist heute immer beliebt. Hier stehen schöne Villen des Bürgertums, die heute zusammen mit den schönsten Wellnessanlagen im einzigen Staatsbad Nordrhein-Westfalens im Ravensberger Hügelland Kuren und Wellness anbieten.

Heiligendamm

Das Bad Heiligendamm an der Ostsee gilt als weiße Stadt am Meer. 1793 vom Baumeister Carl Wilhelm Severin als Ostseebad Heiligendamm erbaut. Es sollte das erste Seebad in Deutschland werden. Es entstand eine Reihe aus Kurhaus, Grand Hotel, Palais und sogenannten Cottages. Heute beitet Heiligendamm daneben noch eine gante Reihe erstklassiger Wellnesshotels.

Bad Saarow

Die Saarow-Therme in Bad Saarow ist eine bekannte Catharinen-Quelle mit einer Temperatur von ca. 34 bis 36 Grad. Das Wasser fließt in die Therme mit Innen- und Außenbecken direkt am Scharmützelsees. Bad Saarow wurde zum Heilbad mit der Entdeckung des Moorschlamms auch als Fango bezeichnet.. Im Jahre 1927 wurde eine Heilquelle, die Chlor-Calzium-Sole-Quelle erbohrt. Damit wurde Saarow nur 50 Kilometer Berlin entfernt zum Thermal-Kurbad.

Bad Pyrmont

Das Schloss in Bad Pyrmont prögt einen Kurort der es in Sachen Luxus-Wellness locker mit St. Moritz aufnehmen kann. Das Bad liegt im Weserbergland und ist fast 500 Jahre alt. Bekannt sind die Mineralquellen, Therapieeinrichtungen und jetzt auch modernen Wellnessangeboten des Badeorts.

Wiesbaden

Der Name Wiesbaden ist aus dem das Bad in den Wiesen, aus der mittelalterlichen Bezeichnung „Wisibada“ entstanden. Die 26 Quellen des Kurortes sind schon jahrhundertelang bekannt. Und ab Mitte des 19. Jahrhunderts trug Wiesbaden sogar den Titel Weltkulturstadt. Heute sind dort neben Thermen, Kurbädern auch eine Reihe exklusiver Wellnesshotels zu Hause.

Baden Baden

Natürlich darf Baden-Baden als bekannteste Kurstadt in Deutschlands nicht fehlent. Die Caracalla-Therme ist hier auf den Ruinen eines römischen Bades erbaut worden. Heutzutage steht hier ein modernes Thermal-Erlebnisbad. Ursprünglich wurde Baden Baden als Kurort in der Kaiserzeit bekannt. Der russische Adel und auch der Zar gastierten hier.  Auch heute noch ist Baden-Baden beliebt wie eh und je.

Bad Kissingen

Im Maintal im bayerischen Rhön liegt Bad Kissingen. Der Kurort mit seinernschönen Parks hat bereits Österreichs Kaiserin Sissi und Ihrem Franz Joseph gefallen. Das Kissinger Heilwasser wurde auch von Zar Alexander I., Bismarck oder Bayerns Könign geschätzt. Heute sind alle im Kurbetrieb willkommen und genießen die modernen Anlagen und eine wundervolle Natur.