Ein Barfußpfad bezeichnet eine Strecke, bei der durch das Barfußlaufen besondere eindrücke gesammelt und eine damit verbundene Entspannung erlebt werden kann. Dabei gibt es sowohl kürzere Fußfühlpfade mit unterschiedlichen Bodenmaterialien, als auch Barfußwanderwege, die meist Kilometer lang sind. Wir erkären Ihnen die Durchführung, die Wirkungsweise eines Barfußbades oder Barfußwandern und wo Sie solche Anwendungen durchführen können. Hierfür stehen eine Reihe von Wellnesshotels oder Kurbäder zur Auswahl.

Barfußpfad von Niedersachsen, NRW bis Schwarzwald und Bayern 

Barfußpfade gibt es zahlreiche in Deutschland. Es gibt schöne Barfußbade in Bayern, dem Schwarzwald, Baden-Württemberg bis hin zu Barfußwanderwege in Niedersachsen. Besonder in Orten in denen auch Kneippkuren angeboten werden finden Sie auch Barfußanwendungen. Dabei unterscheidet man Grundsätzlich 3 Arten:

  • Fußfühlpfade
  • Barfußparks 
  • Barfußwanderwege 

Das Barfußlaufen verhindern Blutstau. Das Bewegungstraining wird daher vor allem als Heilmethode gegen Venenleiden eingesetzt. Die Durchblutung des Körpers wird gesteigert und durch Kältereize wird zudem die Wärmeproduktion angekurbelt. Barpfußpfade sind bereits fester Bestandteil von Kneippkuren, sodass sie in Kombination mit Ihrer nächsten Wellnessreise auch einmal in die wohltuende Wirkung des Barfußlaufens eintauchen können. Über unseren Wellnessfinder finden Sie eine Reihe von Angeboten aus ganz Deutschland zu Wellnesshotels und Kurbädern in Kombination mit Kneipp-Anwendungen. Zu empfehlen sind auch die Kneippurlaube in Tschechien, in den berühmten Kurbädern von Marienbad oder Karlsbad: