Wellnesshotels, Sauna und Sport bei Bluthochdruch

Spezielle Reiseangebote für Bluthochdruck von Gesundheitsreisen und spezielle Wellness Hotels, bieten einem die Möglichkeit unter Fachpersonal sein Lebensstil um zu stellen. Sie erhalten in ihrem Kurhotel eine Salz und Cholesterin arme Ernährung und Hilfestellung durch einen Ernährungsberater. Im weiteren können sie Hilfe bei der Rauchentwöhnung und Gewichtsreduzierung erhalten und an den Sporteinheiten teilnehmen (siehe auch Abnehmurlaub).

Bei Bluthochdruck (Primäre Hypertonie) drückt das Herz mit zu hohem Druck das Blut durch die Gefäße. Bei gesunden Menschen ist der Blutdruck in der Regel zwischen 120 bis 139 mmHg. Ab einen Wert von 140mmHg spricht man von leichtem Bluthochdruck und schwerer Hochdruck fängt bei 180mmHg an. Die Ursachen bei einer vorliegenden primären Hypertonie scheinen nicht an einer vorausgegangenen Grunderkrankung liegen. Viele Patienten haben oft schon über Jahre hinweg Bluthochdruck, der wegen fehlenden Symptomen nicht erkannt wurde. Leider wird eine Erkrankung in den meisten Fällen erst erkannt, wenn bereits eine Schädigung der Gefäße diagnostiziert wurde. Die Folge ist häufig eine Arterienverkalkung, welche im schlimmsten Fall zu einem Schlaganfall, Herzinfarkt und Niereninsuffizienz führt.

Wellnessurlaub bei Bluthochdruck – Angebote finden >

Tipp zu Bluthochdruck zu Wellnessreisen

Eine Überprüfung des Drucks bei einem Wellnessurlaub ist daher sehr ratsam. Wellnesshotels oder Kureinrichtungen sollten da geschultes Personal anbieten. Wegen möglichen anderen Gründen eines momentanem Hochdrucks wie z.B. durch Stress, Aufgeregtheit oder Sport und Kaffee, misst er mindestens drei mal zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Generell sagt man, das ein ungesunder Lebensstil Bluthochdruck fördert. Hat man durch ein Vorsorgeprogramm ein erhöhten Druck fest gestellt, sollte man etwas an seinem Lebensstil ändern. Rauchen und Alkohol sollten tabu sein und die Ernährung muss umgestellt werden. Übergewichtige müssen abnehmen und regelmäßiger Ausdauersport ist nun notwendig. Dieses fällt einem alleine aber nicht leicht. Den Anfang zu machen schieben viele vor sich hin, schließlich leiden sie ja zu Beginn der Erkrankung an Bluthochdruck auch noch nicht an irgendwelchen Symptomen. Sehr gute Erfahrungen haben Betroffene bei einem Kuraufenthalt gemacht. In Deutschland oder Österreich bieten schon einige Wellness Hotels gute Programme für Gesundheitsreisen und Wellnessurlaube speziell bei Bluthochdruck an, siehe auch Wellnessurlaub in Deutschland.

Sauna und Dampfbad bei Bluthochdruck

Selbstverständlich sollten Sie bei erhöhtem Bluthochdruck acht geben, wenn Sie die Sauna oder ein Dampfbad aufsuchen. Der Aufenthalt in den Schwitzräumen erhöht mit zunehmender Dauer auch Ihren Blutdruck. Das kann gefährlich werden. Unser Tipp ist, das Sie vor Antritt Ihres Wellnessurlaubs einen Arzt konsultieren und mit diesem die anstehenden Anwendungen besprechen. Dieser wird Ihnen sicherlich, mit Kenntnis Ihrer Physis auch einen rat dazu geben, ob und wie lange Sie eine Sauna aufsuchen können.

Sport bei Bluthochdruck

Das gleiche was für einen Saunabesuch gilt, das gilt auch für Sport. Intensive Aktivitäten, also Sport kann sehr schnell zu einem überhöhtem Blutdruck führen. Auch hier unser Tipp: Sprechen Sie vor Ihrem Fitnessurlaub oder Aktivreise mit Ihrem Arzt. Wer aktiv sein möchte, der kann dies auch unter Betreuung machen. Es gibt Wellnesshotels, die ausgebildete Fachkräfte oder Ärzte stellen, die Ihnen bei Ihrem Aufenthalt zur Seite stehen. Ärztlich begleitete Reisen sind speziell für diese Risikogruppe konzipiert.

Besser geeignet für Bluthochdruck Patienten sind sportliche Aktivitäten, die nicht darauf abzielen sich schnell auszupowern und den Blutdruck erhöhen, sondern ausdauerder sind, zum Beispiel Wandern, Nordic Walking, Schwimmen oder Wandern. Einige Wellnesshotels ergänzen das Angebot auch durch spezielle Wassergymnastik.

Kann ich mit Bluthochdruck fliegen?

Hypertoniker können fliegen, aber sind eine Risikogruppe. Auf den Blutdruck haben Kälte und Hitzegegenläufige Effekte. Auch eine kurzfristige Erhöhund von Stickoxid- oder Feinstaubkonzentrationen in der Luft können zu Blutdruckanstiegen und Schlaganfällen führen. Sie sollten deshalb Selbstmessungen durchführen, ausreichend trinken und gegebenenfalls Dosisanpassungen vornehmen. Sie sollten sich von Ihrem Hausarzt beraten lassen und über Reiseziel, -art und -dauer und Aktivitäten vor Ort sprechen.