Algenwickel werden am meisten bei Cellulite an angewendet. Der Wickel getränkt mit salzhaltigem Seewasser und Seealgen wird um die Problemzone gewickelt und wirkt während der zweistündigen Behandlung auf die Haut und das darunterliegende Gewebe. Die eiweißhaltigen Algen lassen die Haut zusammenziehen und straffen das Unterhautgewebe. Der Abbau von Lymphstaus und Schlacke aus der Cellulite beginnt und die Cellulite wird durch die Anwendungen dauerhaft reduziert.

Schlank mit Algen und weniger Cellulite

Die Algenwickel sind eine Unterkategorie der Schönheitswickel mit dem Ziel Fett zu verbrennen, Cellulite zu bessern und die Entschlackung des Körpers voran zu treiben. Deshalb wird der Algenwickel vor allem an Problemzonen wie der Hüfte, dem Bauch und den Oberschenkeln verwendet. Durch die fest gewickelte Bandage wird das Lymphsystem angeregt, abgelagerte Giftstoffe, Schlacke und Flüssigkeit aus dem Unterhautgewebe abzutransportieren. Die Cellulite wird bereits durch diesen Prozess verringert. Das Salzwasser und Eiweiß der Algen sorgt zusätzlich dafür, dass sich die oberen Hautschichten zusammenziehen und straffen. Für diese Schönheitsmakel lassen sich Algenwickel einsetzen.

  • Cellulite
  • Fettpölsterchen
  • Schlaffe, trockene Haut
  • Dehnungsstreifen

Unser Tipp: Viele Wellnesshotels bieten zu Algenwickel passende Sportprogramme an, um die Wirkung der Algenwickel noch zu verstärken. Natürlich gibt es auch zum Thema Alegenkur bzw. Algenwickel passende Angebot für Ihren Wellnessurlaub in Deutschland. Charakteristisch sind die Algenwickel in den Wellnesshotels an der Nordsee und Ostsee. Hier gibt es Algenanwendungen und andere Maßnahmen zur Minderung von Cellulite, zum Beispiel Anti Cellulite Massagen oder zum Abnehmen.