Bei rheumatischen Erkrankungen, Rückenschmerzen, Arthrose

Ein Moorbad im Wellnessurlaub ist die traditionelle Heilanwendung bei rheumatischen Erkrankungen, Rückenschmerzen, Arthrose und bei Beschwerden in den Wechseljahren. Zudem ist eine Moorbadkur gut bei Hautkrankheiten, es hilft Burnout Erkrankten bei dem Entspannen und wirkt präventiv gegen Erkältungskrankheiten vor. Hochwertige Wellnesshotels nutzen ausschließlich frisch vermischtes Badetorf. In vielen Wellnesshotels gehört das Moorbad bzw. die Moorpackung, sei es als medizinische Therapie oder zur Unterstützung in einem Abnehmurlaub bzw. einer Vitalreise, zum Standardprogramm. Die Anwendung von Badetorf erfolgt dabei über mit Thermalwasser wässrig angerührte Vollbäder, dem klassischen Moorbad, oder über dick angerührte Moorpackungen.

Ein Moorbad ist reine Natur Wellness und gehört eigentlich in jeden Wellnessurlaub. Moor entsteht nur aus unter Luftabschluss verrottetem Biomaterial wie z.B. Holz, Laub, Gräser und Früchte. Je nach Region ist daher der Anteil im Moor an z.b. Schwefel, Radon, Huminsäure oder Jod unterschiedlich. Ein Moorbad in Brandenburg bei Bad Saarow, ist reich an Jod und Selen. Selen wirkt antioxidativ auf die Körperzellen, hemmt damit den Alterungsprozess und ist wohltuend innerhalb eines Anti Aging Wellnessurlaub. In Bad Schmiedeberg hingegen, ist die Konzentration an Radon höher. Welches entzündungshemmende Eigenschaften besitzt und sich sehr gut bewährt hat bei der Linderung rheumatischer Erkrankungen und bei der Behebung von Gelenkproblemen.

Moorbäder in Deutschland, Österreich und Ungarn oder Italien

Die Inhaltsstoffe in einem Moorbad sind aber noch vielfältiger. Ein Cocktail an Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen die durch Osmose vom Moor an den Körper abgegeben werden. Sehr wichtig ist dabei die Huminsäure. Neben der entzündungshemmend Wirkung ist sie gut im blockieren von Schmiersignale an das Hirn. Die Gelenke schmerzen weniger. Man wird wieder beweglicher und kann das präventive Sportprogramm wie Yoga oder Wassergymnastik im Wellnesshotel für seinen Fitnessurlaub nutzen.

Nicht nur die Inhaltsstoffe eines Moorbades sind gesundheitsfördernd. In einem Moorbad beträgt die Temperatur an die 46° und innerhalb von 20 min steigt die Körpertemperatur um zwei Grad an. Dieses kurze und langsam ansteigende künstliche Fieber wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus. Krankheitskeime sterben ab, der Stoffwechsel verbessert sich und schon beim langsamen absinken der Körpertemperatur startet die Regenerierung und Vitalisierung von Körper und Geist. Daher ist es sehr wichtig das in ihrem Wellnesshotel ausreichend Ruhezonen vorhanden sind, wo sie warm eingewickelt im Bademantel relaxen können.

Im Gegensatz zu Moorpackungen, welche gezielt die Wärme auf ausgesuchte Körperpartien abgeben, erfolgt ein professionelles Moorbad nur mit einem ärztlichen Attest. Patienten mit z.B. einem schwachen Kreislauf, Krampfadern, einer empfindlichen Haut und Schwangeren, ist das Moorbaden untersagt. Bevor sie nun in den Wellnessurlaub in ein Heilbad starten, sollten sie sich von ihrem Hausarzt beraten lassen. Mit einem ärztlichen Attest erwartet sie im Rahmen der Gesundheitsprävention zudem eine finanzielle Unterstützung seitens ihrer Krankenkasse.

Einen hochwertigen Moorbad Wellnessurlaub mit professionellen Badeärzten der Balneotherapie und Physiotherapeuten, finden sie bei Reiseveranstalter von exklusiven Gesundheitsreisen.

Neben Deutschland sind für Kurorte mit Moorbad im Wellnesshotel oder in der benachbarten Therme, vor allem Tschechien, Ungarn und Italien bekannt. Ein echter Luxus Wellnessurlaub in Tschechien, mit Moorbäder, Moorpackungen und Massagen, erleben sie im Danubius Health Spa Resort Centralni Lazne in Marienbad. Hier haben sie alle Anwendungen unter einem Dach und können innerhalb einer Badekur mal richtig runter kommen, relaxen und neue Energie tanken. Die berühmten Kurkolonnaden von Marienbad sind nicht weit und der Kurpark lädt zu ausgiebigen Spaziergängen ein.