Burnout Kur von Ostsee bis Bayern

Der echte Burnout ist eine ernst zu nehmende Erkrankung, welche auf einer Burnoutkur behandelt werden kann. Sie können im Rahmen einer Prävention auch einen Zuschuss von der Krankenkasse bekommen. Stress gilt als der Hauptauslöser für das körperliche, geistige und seelische Erschöpfungssyndrom. Man fühlt sich wie eine kaputte Maschine ohne Strom. Damit es nicht zu einer ernsthaften Erkrankung kommt, bieten diverse Reiseveranstalter spezielle Burnout Reisen und Wellnessreisen in ihrem Programm an.

Neben dem Manager sind es vor allem Menschen in pflegenden und helfenden Berufen, die gefährdet sind zu Erkranken. Ein Burnout kommt nicht über Nacht sondern schleicht sich an. Die Liste der Anzeichen für eine Erkrankung ist lang. Angefangen von einer generellen Lustlosigkeit gegenüber alles was einen fordert, ständigem Müde sein, Stimmungsschwankungen und Versagensängste bis zu physischen Problemen wie Kopfschmerzen, Beschwerden im Magen Darm Bereich, Schwindelgefühle so wie ein Tinnitus oder Hörsturz.

Burnout Kuren & Reisen > Alle Angebote

 

Burnout Prävention mit Krankenkassen Zuschuss

Achten sie darauf das ihr ausgesuchtes Wellness Hotel ein gutes Burnout Paket anbietet, mit einer Kombination aus psychischer und physischer Therapie. Ein paar Massagen, Joga und Ayurveda Anwendungen am Wochenende, reichen nicht aus um einen schleichendem Burnout entgegen zu wirken. Um wieder genügend Saft in der körperlichen Batterie auf zu laden, sollte ein Burnout Urlaub mindestens zwei Wochen lang sein. Bei Ankunft sollte für sie von Ärzten und Fachpersonal ein individuelles Entspannung und Sportprogramm entwickelt werden. Damit die Motivation erhalten bleibt, ist ein Personal Trainer vor Ort nötig. Dazu kommen noch therapeutische Einzel und Gruppengespräche. Entsprechende Angebote gibt es in deutschen Wellnesshotels und in Österreich, Tschechien, Ungarn und anderen europäischen Ländern. Auch die Traditionelle Chinesische Medizin kann helfen.

Wenn Sie einen Zuschuss von der Krankenkasse beantragen wollen, der im Rahmen einer Prävention liegt, so sollten Sie vorher bei Ihrem Arzt anfragen, welche Maßnahmen sinnvoll sind. Ebenso bei Ihrer Krankenkass, welche Maßnahmen durch welche Beträge gefördert werden. Anti-Stress und Burnout Präventionen werden grundsätzlich gefördert. Informieren Sie sich zu den Bedingungen.

Burnout Kur bei Lustlosigkeit, Müdigkeit, Überforderung

Ein wenig stress im Alltag ist allgegenwärtig und kann manchmal sogar Motivieren. Doch wenn zum Stress Gefühle des Versagens, der Sinnlosigkeit und Angst sowie Überforderung entstehen, können dies Anzeichen eines Burnout Syndroms sein. Da die Erkrankungen des Burnout Syndroms immer häufiger auftreten haben sich auch Krankenkassen bereits dieser Thematik angenommen und bieten gezielte Behandlungsprogramme für Burnout und Depressionen an.

Behandlungsprogramme gegen das Burnout-Syndrom

Ziel der Krankenkassen ist es dabei dem Patienten eine möglichst schnelle Hilfe anzubieten, sodass eine Verschlimmerung der Krankheit vermieden und ein schneller Wiedereinstieg in den Beruf ermöglicht wird. Die Behandlungsprogamme richten sich dabei vor allem an die Zielgruppe der Berufstätigen und Arbeitslosengeldempfänger, die aufgrund des Burnouts arbeitsunfähig geworden sind. Bei Ihrer Burnout Kur werden Sie von geschulten Fachärzten und Physiotherapeuten begleitet. Das Syndrom wird gezielt angegangen und behandelt sodass Ihre Lebensfreude zurückkehrt und ein schneller Wiedereinstieg in den Beruf möglich ist.

Wie sie eine Burnout Kur beantragen

Um eine Burnout Kur beantragen zu können benötigen Sie einen Termin bei Ihrem Hausarzt. Dieser muss Ihnen die Burnout Erkrankung bescheinigen. Anschließend können Sie ein Antragsformular bei ihrer Krankenkasse stellen. Die kosten einer Burnout Kur wird zumeist von den Krankenkassen übernommen. Das ist von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich und daher sollten Sie sich vorher bei Ihrer Krankenkasse informieren.