Entschlackungskur

Kuren, Rezepte und Hotels für Fastenurlaub, Basenkur, Detox bis Schrothkur

Entschlackungskur heißt sich zu entschlacken und gleichzeitig abnehmen. Das Ziel beim Entschlacken ist es, die im Körper angesammelten überschüssigen Salze aus zu schwemmen. Wie kommen diese Salze in unser Körper? Ganz einfach, durch Alltagsstress und eine ungesunde Ernährung. Meist werden zu viele Milch und Käseprodukte zu sich genommen, hinzu kommen Weißmehlprodukte, Süßwaren und Alkohol. Der Körper ist überlastet und schafft es nicht mehr die Gifte durch Niere, Darm und Haut aus zu scheiden. Er reichert sie im Blut, Gelenken und Bindegewebe ab. Der menschliche Organismus ist durch die Altlasten übersäuert und wird krank. Die Folgen gehen von Gelenkschmerzen, Magen und Darm Probleme, Nieren und Blasensteine bis hin zu Herzinfarkt und Schlaganfall.

Mittel zum Entgiften 

  • Fastentee
  • Brennessel
  • Ölziehen
  • Detox
  • Apfleessig
  • Zitronensaft
  • Glaubersalze
  • Sauerkrautsaft

Heilwirkung 

  • Entgiftung
  • Verdauungsprobleme
  • Gelenkbeschwerden
  • Migräne
  • Stoffwechselstörungen
  • Nieren-, Blasensteine
  • Herz-, Kreislauf
  • Gewicht /Abnehmen

Gesund und stresslos zu entschlacken, ist im Alltag mit Familie nicht so einfach. Sehr viel Einfacher ist dieses natürlich in einem Wellnesshotel mit einem speziellen Kurprogramm, Diäten und Angeboten für eine Entschlackungskur. Sie haben kein Alltagsstress mit Einkaufen und Kochen, sie haben Spa und Sportprogramm und sind nicht den Verlockungen der Genussmittel ausgesetzt. Sie werden von Fachpersonal angeleitet, wie sie den neuen Speiseplan und Lebensstiel auf ihren Alltag übertragen können. Es ist sinnvoll, wenn sie sich zuvor zu den verschiedenen Diäten und Fastenkuren informieren. Wissenschaftliche BeurteilungWeiterlesen

Entschlackungskur-Methoden

Es gibt verschiedenen Heilkuren, die sich auch mit Entschlackung beschäftigen. Die Methoden einer Entschlackung als Entgiftungskur finden wir in unterschiedlichen Diäten, Fastenkuren und Therapien wieder. Im folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über die bekanntesten Methoden:

  • Ayurveda

Ayurveda (Wissen vom Leben) ist eine traditionelle indische Heilkunst, die inzwischen auch in Deutschland sehr verbreitet ist. Sie ist keine therapeutische Einzelmaßnahme, sondern eher ein ganzheitliches System, das sich auf Gesundheit und Krankheit, also auf physische und mentale Aspekte konzentriert. In einer Ayurvedakur sollte ebenfalls eine persönliche Entschlackungskur integriert werden. Nach des ayurvedischen Schriften können sich bei einem ungesunden Lebenswandel auch Stoffwechselablagerungen einstellen. Im Ayurveda Ama belasten diese den Organismus des Körpers. Neben der ayurvedischen Entschlackung stehen Nahrungsergänzungen zur Entgiftung des Körpers im Vordergrund, mit dem Ziel das Ama ausgeschieden wird, um das natürliche Gleichgewicht zu stärken.

  • Buchinger

Bei einer Fastenkur nach Buchinger wird entschlackt und gefastet. Diese am häufigsten gewählte Fastenmethode ist auch eine Trinkkur. Es wird nicht völlig auf Nahrung verzichtet, sondern Fruchtsäfte, Gemüsebrühe und Kräutertees konsumiert. Nach Buchinger können durch seine Heilkur viele Krankheiten, unter anderem Schuppenflechte oder Gicht geheilt werden. Während des Fastens sollen nach Buchinger Giftstoffe aus dem Körper ausgeschieden werden. Die Fastenzeit beginnt schon mit einer kompletten Darmentleerung einige Tage vor dem eigentlichen Fasten. Eine Buchinger Kur ist somit immer auch gleich eine Entschlackungskur.

  • Basenfasten

Das Basenfasten ist eine Entschlackungskur, bei der man ausschliesslich basische Nahrungsmittel zu sich nimmt. Im Gegensatz zu den meisten Heilfastenmethoden kann man sich beim Basenfasten auch satt essen. Dadurch das man auf saure und bestimmte belastende Nahrungsmittel verzichtet und sich während der Fastenzeit sehr nährstoffreich ernährt, kann der Organismus sehr gut entschlacken und Säuren abbauen und Heilprozesse durchführen. Basenfasten wird oft durch eine Darmreinigung eingeleitet. Es werden eingelagerte Stoffwechselabbauprodukte, belastende Säuren oder toxische Substanzen (Schlacken) ausgeschieden. Basenfasten soll bei chronischen Krankheiten helfen.

  • Detox-Kuren

Eine Entschlackungskur mit Hilfe von Detox liegt im Trend. Detox bedeutet übersetzt Entgiften. Die Anwednung zielt darauf ab Schadstoffe und Gifte im Körper zu binden und auszuscheiden. Bei Detox geht man davon aus, das der Körper durch ungesunde Ernährung, Fett, Zucker, Nikotin und Alkohol nicht mehr selbstständig Schadstoffe reinigen kann. Man hilft durch eine Entschlackungskur nach.
Eine Detoxkur beginnt mit einer Darmentleerung. Es folgen sogenannte Safttage, an denen neben Obst- und Gemüsesäfte viel Wasser und Tee getrunken wird. Ziel ist es Stoffwechsel und Verdauung anzuregen. Im Folgendem startet eine ballaststoffreiche Ernährung aus Obst, Gemüse oder Rohkostsäften. Regelmäßig angewandt soll die Detox-Enschlackungskur die Haut, das Lymphsystem, den Darm und verschiedene innere Organe von Schadstoffen reinigen.

  • F.X. Mayr

Eine Entschlackungskur nach F.X. Mayr soll Schadstoffe und Stoffwechselprodukte des Organismus ausscheiden. Ziel ist es den Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht zu bringen und Krankheiten zu heilen, wie zum Beispiel rheumatische Leiden, Stoffwechselerkrankungen, Beschwerden an den Gelenken oder Migräne. Mit Beginn der Fastenzeit steht auch bei F.X. Mayr die Darmsäuberung. Dies wird mit Hilfe von Einläufen, oder durch sogenannte Bittersalze und anderen abführenden Mitteln eingeleitet. Danach erfolgt ebenfalls eine Umstellung der Ernährung auf basische Lebensmittel, zum Beispiel Obst, Gemüse, Nüsse und Salat Auf Fleisch, Milchprodukte, Fisch und Zucker, Getreideprodukte und kohlensäurehaltige Getränke wird verzichtet. Viele Wellnesshotels in Deutschland bieten bereits die F.X. Mayr Fastenkur an.

  • Kneippkur

Die Kneippkur ist eine Therapie die nach dem Pfarrer Sebastian Kneipp benannt wurde. Eine sehr benannte Behandlungsmethode die Wasseranwendungen, Pflanzenwirkstoffe, Bewegungs- und Ernährungsempfehlungen beinhaltet. Ziel ist die Prävention zur Gesundheit, als auch die Behandlung bestimmter Erkrankungen wie zum Beispiel bei Krampfadern und andere Beschwerden. Bei einer Entschlackungskur nach Kneipp sollte der Körper zehn Tage entschlackt und entgiftet werden. Neben den Wasseranwendungen in Kneippbädern steht hier der Heilfasten-Speiseplan im Fokus. Zum Beispiel ein Frühstück mit Ballaststoffen, ein Mittagessen mit Gemüse und Salat oder Joghurt am Abend.

  • Schrothkur

Ziel einer Schrothkur ist es zu entschlacken und gleichzeitig abzunehmen. Der Körper wird ‘entgiftet’ und man tut etwas für die Gesundheit. Das Abnehmen ist inklusive. Die Schrothkur, wurde im 19. Jahrhundert erfunden und wird heute oft von Wellnessshotels als Entgiftungs- und Diätkur angeboten. Eingesetzt werden die sogenannten schrothsche Dunstwickel, ein Ganzkörperwickel, der den Stoffwechsel und die Durchblutung anregen soll. Die Ernährung wird reduziert und besteht aus gedünstetem Gemüse, Reise oder Rohkost. Daneben gibt es abwechselnd Trink- und Trockentage, also einmal sehr wenig Flüssigkeit und an Trinktagen etwas mehr und auch gelegentlich ein Glas Wein.

  • Trinkkur

Bei einer Trinkkur soll der Körper entschlackt werden. Es gibt verschiedene Arten der Trinkur, mit Heilwasser, Tee oder einer Zitronensaft Kur oder einer Aloe Vera Trinkkur. Ziel ist es zu entschlacken, zu entgiften und schließlich zu heilen, nebenbei können Sie dabei noch abnehmen. Die Entschlackung unseres Körpers mithilfe des Wassers ist bewährt. Heilwasser soll während des Fastens die Schadstoffe aus den gelösten Schlacken, Gifte und des Gewebes abtransportieren. Neue Nährstoffe gelangen mithilfe des Wassers schneller in die Zellen. Das Wasser soll den Stoffwechsel zudem aktivieren und so fettverbrennende Enzyme unterstützen. Dadurch wird wird eine schnellere Gewichtsabnahme unterstützt. Trinkuren werden in verschiedenen Heilbädern, beziehungsweise besonders dort wo es gesunde Heilquellen gibt angeboten.

Rezepte zum entschlacken und entgiften

Es gibt zum Entschlacken bzw. Ausscheiden verschiedene Rezepte die abführend wirken. Diese Mittel, meist auch sogenannte Hausmittel bekommen Sie in einer Kur zu Anfang der Fastenzeit oder während der Kur verabreicht. Sie dienen zur Darmentleerung und zum besseren entschlacken, also abführen der sogenannten Schadtoffe.

  • Tee (Fastentees)

Tee ist ideal um den Körper zu entschlacken. Es gibt zahlreiche Entschlackungstees die während einer Fastenzeit geeignet sind. Brennesseltee zum Beispiel aktiviert nicht nur den Stoffwechsel, sondern entschlackt auch das Gewebe. Ebenso der ayurvedische Kapha-Tee. Im Ayurveda sagt man, er befördert das sogenannte Agni, das ‘Verdauungsfeuer’. Desweiteren bietet sich noch Mate Tee an, der das Hungergefühl bremsen soll und eine blutdrucksenkende Wirkung haben soll. Der Yogi-Tee soll Fett schneller in Energie umgewandeln. Und Grünem Hafertee sagt man nach, er fördert die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten, zum Beispiel Harnsäure und wirkt verdauungsfördernd und entschlackend.

  • Brennessel (Brennesseltee)

Die Brennnessel eignet sich neben Löwenzahn hervorragend für entschlackende Kuren. Die Pflanzen aktivieren das Ausscheiden von Schadstoffen und geben während der Fastenkur Energie. Meist wird die Brennessel im Rahmen einer Fastenzeit als Tee konsumiert. Am besten mehrmals täglich. Dazu empfehlen wir auch Saunabesuche und Leberwickel. Ziel sind neben dem Fasten auch Linderung bei chronischen Krankheiten, wie zum Beispiel Rheuma. Eine Brennesselkur in Form einer vorübergehenden Ernährungsumstellung kann ein bis zwei mal im Jahr für jeweils 3 – 4 Wochen gemacht werden. Ein Tipp am Rande: Brennesseltee wirkt abführend. Halten Sie sich während der entschlackenden Kur in Reichweite der Toilette auf.

  • Ölziehen (Ölkur)

Das Entschlacken und Entgiften durch Ölziehen hat in der Ayurveda Lehre eine jahrtausend alte Tradition. Bei einer Ölkur wird der Mund mit Pflanzenölen gespült. Dies soll dem Mund Giftstoffe entziehen und Krankheiten heilen beziehungsweise lindern.Dabei werden durch das Öl Bakterien und Toxine im Mundraum gebunden und ausgespuckt. Gift- und Schlackenstoffe werden so ebenfalls abtransportiert. Ein Nebeneffekt ist, das durch das Ölziehen Zähne, Zahnfleisch und Kiefer gestärkt werden. Bakterien aus dem Mund gelangen so weniger in den Körper und erleichtern die allgemeine Entgiftung. Man sagt, das eine Ölkur bei Kopfschmerzen, Immunschwäche, Bronchitis, bei Magengeschwüren, Magenschleimhautentzündungen, sowie Herz-, Blut- und Hauterkrankungen, wie Ekzemen, Akne; Schuppenflechte oder Neurodermitis hilft. Ein Entgiften kann mehrmals im Jahr durchgeführt werden.

  • Detox Drinks

Für eine Detox-Entschlackungskur gibt es verschiedene Rezepte für unterstützendes Essen und Trinken. Detox Rezepte beiten entgiftende Lebensmittel zum entschlacken, entgiften und abnehmen. Eine Vielzahl von Wellnesshotels haben diese bereits im Programm. Ein genauer Ernährungsplan während der Kur ist hier sehr wichtig. Auf dem Diätplan stehen hier viel Wasser, grüner Tee, sowie generell Kräutertee und spezielle Detox-Drinks, die mit Nährstoffen angereichert sind. Gezuckertes fällt weg! Gegessen werden während der Detox-Diät basische Gerichte, die durch die Entsäuerung den Entgiftungsprozess beschleunigen. Bevorzugt werden Gemüsesuppen und Salate bei einer entschlackenden Ernährungskur.

  • Apfelessig

Apfelessig ist ein altbewärtes und natürliches Heilmittel, auch zum Entschlacken. Warum nehmen wir lieber Apfelessig statt Äpfel? Essig bildet durch den Gärungsprozess verschiedene gesunde Substanzen. Neben den organischen Säuren, zum Beispiel der Zitronen- und Essigsäure bilden sich hier auch Bioflavonoide, Enzyme und Tannin. Die Bioflavonoide sollen vor schädlichen Giftstoffen schützen und Tannin soll Entzündungshemmend wirken. Zudem ist Apfelessig reich an Mineralstoffen (z.B. Kalium, Magnesium, Kalzium) und Vitaminen (z.B. Vitamin C, E und Vitamin A). Also enthält Apfelessig mehr Inhaltsstoffe als Äpfel pur.

  • Zitronensaft

Auch eine Zitronensaftkur kann entschlacken und dem Körper Gifte und Schadstoffe entziehen. Grund soll der hohe Säuregehalts sein, der die Giftstoffe aus dem Körper spült. Das Entschlacken mittels Zitronensaft sei gut geeignet um den Körper kurzfristig zu entgiften. Von einer dauerhaften Diät mit Zitronensaft ist aber abzuraten. Empfohlen werden maximal 10 Tage und maximal 2-3 mal im Jahr. Vorsicht bei empfindlichen Magen, es kann wegen des hohen Säuregehaltes zu Magenbeschwerden kommen. Weil die Zitronensaftkur so stark und kurzfristig wirkt, sollte man bei dieser Entgiftungskur seine Ernährung nicht zu sehr herunterfahren. Reduzieren Sie fett- und kalorienreiche Ernährung. Merke: Verstärken läßt sich die entschlackende Wirkung, wenn man sich während der Zitronensaftkur kalorienreduziert ernährt.

  • Sauerkrautsaft

Sauerkrautsaft wirkt entwässernd und regenerierend. Es sollte wärhend einer Fastenkur unterstützend zur Abführumg verwendet werden und in seiner natürlichen Form eingenommen werden. Am besten ca. 200 ml pro Tag und als Kur ungefähr 2 Wochen lang. Durch die entwässernde Wirkung sollen die sogennaten Schlacken und Schadstoffe schneller ausgeschieden werden. Diese Saftkur wirkt, wie auch andere Kuren mit Hilfe von Abführmittel am besten zusammen mit einer gesunden Ernährung, bzw. mit einer reduzierten Nahrungsaufnahme. Der Sauerkrautsaft sollte bei einer HIT, also Heparin-induzierte Thrombozytopenie nicht eingesetzt werden, weil im Gährungsprozess des Sauerkrauts sehr viel Histamin entstehen kann.

  • Schüssler- und Glaubersalze

Das Glaubersalz ist als bekanntes Schüsslersalz ein Abführmittel und wurde bereits im 17. Jahrhundert vom Arzt, Chemiker und Apotheker Johann Rudolph Glauber entwickelt. Es handelt es sich um Natriumsulfat mit der Formel Na2SO4. Es wird zur Einleitung einer Entschlackungs- bzw- Fastenkur eingesetzt. Glaubersalz startet das Abführen beziehungsweise die Darmentleerung. Wegen der osmotischen Kräfte wirkt das Glaubersalz stark abführend. Im Darm wird Wasser gebunden und die Darmtätigkeit angeregt. In Folge setzt die Abführung und Darmentleerung ein. Das Mittel wird zu Beginn einer Fastenkur eingesetzt. Wer eine Entschlackungskur selbst durchführen möchte, der findet geeignete Hausmittel natürlich auch in seiner Apotheke.

Entschlackungskur

Entschlackungskuren und Entgiften

Entgiften

Nordic Walking, Wandern und Radfahren

Fastenkur

Fasten und Entschlackungskur

Entschlackungsurlaub – Richtig entschlacken wie geht das?

Die Liste der verschiedenen Arten von Entschlackungskuren ist lang. Sie geht von Ayuveda, der Zitronensaft Kur, der Basenkur, dem Detoxen bis zur Schrotkur und dem völligen Fasten, siehe Fastenkur. Nicht jede Diät darunter ist erfolgreich und gesundheitlich unbedenklich. Fasten z.B. ist bei schwerer Verschlackung nicht die beste Möglichkeit sich der Gifte zu erledigen. Durch den Stopp der Nahrungsaufnahme und dem Antreiben der Verdauung, wird soviel Gift Richtung Ausscheidungsorgane gespült, das diese Versagen können. Eine zu einseitige Diät ist nicht reich genug an Nährstoffen, um den Körper gesund zu machen und zu erhalten. Bei jeder Entschlackung erfolgen zwei bis drei Aufbautage mit Obst, dann erfolgt eine sanfte Darmreinigung und die Diät kann beginnen. Unterstützend wird leichter Sport viel Ruhe und Dampfbäder empfohlen

Einen Entschlackungsurlaub zu machen ist einfacher als man denkt. Entschlacken meint eine innere Reinigung von belasteten Giften und Säuren. Der Grundpfeiler in einer Entschlackungskur ist zunächst die Ernährung. Sei es Basen-Fasten, Detoxen, Schroten oder Ayurveda. Beim Entschlacken werden Lebensmittel die Bindegewebe und Gelenke verschlacken lassen, einfach weg gelassen. Zeitgleich wird die Durchblutung und der Stoffwechsel mit Wellness, Sport, Massagen sowie Schwitzen angeregt. Gerade in den Fettpölsterchen lagert sich die Schlacke gerne ab. Mit schmelzen derer werden die Gifte ausgeschieden. Eine Entschlackungskur bedeutet immer auch Abnehmurlaub zugleich.

Entschlackungskur Plan für 3 – 5 Tage

Regelmäßige Entschlackungskuren in hochwertigen Wellnesshotels erhalten die Gesundheit und sind das Anti Aging Geheimnis. Durch das Entschlacken sind sie beweglicher, haben mehr Energie und ihre Haut ist rosiger, frischer und straffer. Sehr beliebt ist eine 3 -7 Tage Entschlackungskur innerhalb eines kurzen Urlaubs. Wir möchten Ihnen eine Entschlackungskur für 7 Tage vorstellen:

Anleitung zur Entschlacken:

Tag 1 der Entschlackungskur

Am ersten Tag der Entschlackung kommen sie erst mal im Wellnesshotel u anund stellen sich ein. Am besten lassen Sie hier einen Fastenplan erstellen. Sie saunieren, relaxen, machen leichten Sport und starten mit ihren Entlastungstag. Das bedeutet, sie sie verzichten ab sofort komplett und für den ganzen Wellnessurlaub auf Weißmehlprodukte, Tierfette, Koffein sowie Alkohol und Zigaretten. Die Ernährung besteht aus leicht verdaulichem Gemüse, Obst sowie viel Tee und stillem Mineralwasser.

Tag 2 der Entschlackungskur

Der zweite Tag ist der Umstellungstag. Wie an jeden folgenden Tag ihrer Entschlackungskur, starten sie mit einem basischem Frühstück, wie z.B. ein Porridge aus Haferflocken, Wasser, Banane und fein geriebenem Apfel. Außer sie wollen Fasten, dann essen sie nun nichts mehr. Wie schon am Entlastungstag ist das Motto viel trinken. Begleitend kommen nun Anwendungen hinzu, die der Verdauung einen kräftigen Schwupps geben. Je nach Typ und Gusto wird nun Abgeführt. Hierfür helfen Abführtees, Glaubersalz, ein Einlauf mittels Salzwasser wie in der Ayuveda (Shankha Prakshalana) oder eine klassische Darmspülung (Colon-Hydro-Therapie). Sie werden etwas müde sein. Aber mit Yoga, Pilates und Spaziergänge an der frischen Luft, überwinden sie dieses anfängliche Tief. Gönnen sie sich vor dem Schlafen gehen einen Saunagang mit anschließender Wohlfühlmassage.

Tag 3 der Entschlackungskur

Am dritten Entschlackungs Tag sind sie schon mittendrin im Entgiftungsprozess und ihr Körper arbeitet auf Hochtouren. Die Kalorienreduzierung, das viele Trinken und die vermehrte Bewegung greift die Fettreserven im Bindegewebe an. Die Verdauung ist jetzt sehr rege und gewillt diese Gifte Auszuscheiden. Nun heißt es Schwitzen gehen. Das kann man am besten in der Sauna, in einem Dampfbad und bei einer Fangopackung. Nun kann es zu anfänglichen Hautunreinheiten kommen, da die Gifte ja auch über die Haut ausgeschieden werden. Eine Heilerdemaske im Beauty & Spa wirkt dem entgegen. Gegen schlechte Laune in so einem Wellnessurlaub lohnt sich eine Aromatherapie. So ist eine Massage mit ätherischen Ölen wie Vanille, Patchouli und Limone appetitmindernd und stimmungsaufhellend. Weiterhin sollten sie leichten Sport treiben, am besten an der frischen Luft wie z.B. Nordic Walking, kleine Wanderungen oder ein Radausflug. Sehr beliebt ist das Wassertreten in einem Kneipp Becken.

Tag 4 der Entschlackungskur

Der vierte Tag ist bei jeder Entschlackungskur sehr bedeutend. Er ist die Spitze der Selbstdisziplin des sich enthalten. Ab den vierten Tag stellt der Körper die Produktion der Hormone um. Die Stresshormone reduzieren sich und an Stelle derer setzt ein Hochgefühl durch Serotonin ein. Bewältigen sie ihn mit viel Bewegung. Gehen sie in den Fitnessraum, nutzen sie die Gymnastikangebote und Workshops des Wellnesshotels. Sehr entspannend ist heute ein ayurvedischer Öl-Stirnguss, eine Hot Stone Massage und ein Körperpeeling.

Tag 5 der Entschlackungskur

Der fünfte Tag Entschlacken ist erreicht und sie spüren sich schon jetzt viel freier, positiver und frischer. Ohne Probleme könnten sie nun so weitermachen. Entweder sie verlängern nun ihren Wellnessurlaub um 2-4 Tage oder sie tragen ihr Glücksgefühl nach Hause und entschlacken dort weiter. Wichtig ist der Aufbautag nach jedem Fasten. Geben sie ihrem Körper nur langsam wieder belastende Lebensmittel. Ansonsten drohen ihnen böse Verstopfungen.

Neben einem super Anti Aging Effekt bringt das Entschlacken vor allem mehr Gesundheit und Lebensqualität. Gicht ist ein typisches Krankheitsbild bei zu viel Schlacke/Säuren im Körper. Ebenso hilft Entschlacken bei Artrose, rheumatischen Erkrankungen, Verdauungsproblemen, Hautkrankheiten und auch bei Schlafstörungen und ständigen Kopfschmerzen. Beachten sie das nur spezialisierte Reiseunternehmen ihnen die Garantie geben für hochwertige Wellnesshotels inkl. Gesundheitskur. Mit einem ärztlichen Attest unterstützt ihre Krankenkasse sie im Rahmen der Gesundheitsvorsorge sogar finanziell.

Unser Tipp: Das Intervallfasten

Ziel des Intervallfasten ist es, das man lernt Perioden der Ernährung und des Fastens zu koordinieren, so das man in Zeiten des Nahrungsverzichts nicht gleich Heißhunger bekommt und der Jojo Effekt eintritt. Zum Intervallfasten gibt es zwei Verfahren. Zum einen das 16:8, das bedeutet das Sie jeden Tag 16 Stunden durchgehend fasten und nur in den übrig gebliebenen Zeit essen dürfen und zum anderen die 5:2 Methode, als0 fünf Tage in der Woche ganz normal essen und zwei Tage fasten. Hierbei müssen die beiden Fastentage nicht aufeinander folgen, aber sollten nicht durchweg die gleichen Wochentage sein. Zum Beispiel kann man in einer Woche zum Beispiel am Montag und Mittwoch fasten und in der darauf folgenden dann Dienstag und Freitag. Somit kann man die Fastentage auch um Ausgehabende herum legen. Experten sagen, das man an den Fastentagen auch etwas zu sich nehmen könnte, Frauen 500 und Männer 600 Kilokalorien..

Entschlackungskur Hotels in Deutschland, Polen, Tschechien und Spanien, Portugal 

In Deutschland empfehlen wir die Malteser Klinik Weckbecker in der schönen Rhön in Bad Brückenau. Das Wellness- und Kurzentrum bietet gleich eine ganze Reihe an Entschlackungsmethoden an. Hier können Sie Kneippurlaub und Heilfasten in schöner Umgebung mit medizinischer Begleitung machen. Heilfastenprogramme, Fastenwandern sowie Detox steht hier im Programm. Letzteres auch speziell für die Leber. Das Hotel verfügt daneben über eine bestens ausgestaltete Wellnessanlage mit Kneippbecken. Daneben wir ein intensives Gesundheitstraining angeboten. Es gibt Wirbelsäulengymnastik, Aquafitness, Walking, sowie Faszientraining, Pilates und geführte Wanderungen, ebenso wie Qi Gong, Meditationen, und Progressive Muskelentspannung. Ergänzend auch spirituelle Angebote oder Vorträge über Ernährung und Achtsamkeitstraining.

Unser Angebot zum Entschlacken in Polen ist das Wellness Hotel Lambert Medical SPA, direkt an der Ostsee. Das direkt am Meer gelegene Haus in Ustronie Morskie ist ein komfortables, gut ausgestattetes Kurhotel mit eigener sehr moderner Kurabteilung für eine Gesundheitsürvention und für Ihren Abnehmurlaub bzw. Diät. Angeboten werden hier Detox Diäten und spezielle Diät Beratungen. Es gibt einen Innenpool, einen Wellnessbereich und eine Saunalandschaft, sowie einen Bereich zum Entspannen und Fitnessgeräte. Neben dem Diätprogramm zur Entschlackung ist man im Hotel auch auf Erkrangungen des Bewegungsapparates, auf Bandschaiebnvorfälle oder auf Arthrose und Rückenprobleme spezialisiert. Das Personal spricht auch deutsch. Die Standards sind hoch. Last but not Least spricht für das Lambert Medical SPA neben den günstigen Angeboten eben auch die traumhafte Lage direkt am Ostseestrand.

Service

Das Team von Wellnessurlaub.com steht Ihnen bei allen Fragen zu den Angeboten und zu den Anbietern zur Seite!

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search