Die Sauerstoff-Therapie ist ein Naturheilverfahren bei der Sauerstoff für die Behandlung eingesetzt wird. Der Sauerstoff wird in Form von Luft, bei dem der Sauerstoff verstärkt angereichert ist, oder als ein Ozon-Sauerstoff-Gemisch eingesetzt. Das Ziel der Therapie ist die verbesserte Versorgung des Menschlichen Organismus mit Sauerstoff. Anwendungen sollten mit fachlicher Hilfe geschehen.

Sauerstoff-Therapie Anwendungsgebiete, Indikationen und Kosten

Die roten Blutkörperchen in der Lunge werden mit dem Sauerstoff angereichert und anschließend vom Herzen mithilfe des Blutstroms durch den ganzen Körper befördert wo der Sauerstoff an die Zellen abgeben wird. Therapieformen die die Sauerstoff-Versorgung des Gewebes verbessern können sind unter anderem:

  • Die Oxyvenierung
  • Die Ozontherapie
  • Die Singulett-Sauerstoff-Therapie
  • Die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie
  • Hämatogene Oxidationstherapie

Die angewendeten Therapieformen verhelfen einer Unterversorgung entgegenzuwirken und dem Körper so wieder mehr Energie und Antrieb zu geben. Wenn auch Sie einmal eine Sauerstoff-Therapie austesten möchten bietet sich Ihnen in einer Ihrer nächsten Gesundheitsreisen die perfekte Gelegenheit sich bei Fachkundiger Beratung, von der Wirkung der Therapie zu überzeugen.

Unser Tipp: Sie sollten eine Sauerstofftherapie unter Anleitung von Experten machen, da wo der Einsatz professionell begleitet wird. Ein Wellnesshotel sollte über die technische Ausstattung verfügen und Fachpersonal bieten, das Sie dabei begleitet. Sicherlich sollten Sie auch vor der Anwendung mit Ihrem Hausarzt über diese Maßnahme sprechen und sich beraten lassen. Eine Sauerstoffbehandlung kann bestimmt sehr sinnvoll sein, aber man sollte auch immer auch andere Anwendung in Betracht ziehen.

Über unseren Wellnessfinder finden Sie alle möglichen Anwendungen für Ihren Wellnessurlaub in Deutschland oder zu weltweiten Zielen. Aktuell besonders günstig sind Wellnessreisen in Polen, Tschechien oder Ungarn. Die fachliche Begleitung, die Ausstattung der Wellnesshotels, das fachliche Personal und die Anwendungen sind auch hier sehr qualifiziert:

Wellnessurlaub und Wellnesshotels > Alle Angebote

Sauerstoff Therapie-Formen

Ozontherapie

Die am meiste verbreitete Form ist die direkte Inhalation von einem Sauerstoff-Ozon-Gemisch. Der Sauerstoffgehalt ist dabei deutlich höher als in der normalen Luft. Der überschüssige Sauerstoff wird dabei ebenfalls vom Körper mitaufgenommen und in den Zellen angereichert. Außerdem erhöht sich nach einem längeren Zeitraum der Therapie die Anzahl an roten Blutkörperchen im Blut, sodass auch nach Ende der Therapie mehr Sauerstoff vom Körper aufgenommen und transportiert werden kann. So kann Insuffizienzen vom Herz oder anderen Organen vorgebeugt werden.

Sauerstofftherapie nach Manfred von Ardenne

Bei der Sauerstofftherapie nach Ardenne oder auch Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie werden zuerst Mineralien genommen. Die Mineralien wie Magnesium oder Vitamin B erhöhen die Aufnahmefähigkeit des Blutes. Eine mit Sauerstoff angereicherte Luft wird anschließend über eine Nasensonde inhaliert. Für einen noch stärkeren Effekt bei Mehrschritt-Therapie können Sie während der Inhalation Sport treiben, damit noch mehr Sauerstoff im Blut angereichert wird.

Sauerstofftherapie nach Prof. Wehrli

Bei der Hämatogenen Oxidationstherapie wird ihnen bei der Behandlung etwa 70-80 Milliliter Blut entnommen. Ihr Blut wird im Anschluss mit Sauerstoff aufgeschäumt. Der Prozess wird mehrmals wiederholt und ihnen anschließend wieder in die Vene gespritzt. Die Oxidationstherapie gehört zu den kürzeren Sauerstofftherapien mit einer Länge von maximal einer halben Stunde pro Sitzung.

Die Oxyvenierung

Die Oxyvenierung wurde vom Arzt Dr. Regelsberger entwickelt. Anstatt den Sauerstoff nur wie bei den anderen Therapieformen zu inhalieren, wird er bei der Oxyvenierung direkt in die Vene des Patienten gespritzt oder als Infusion verabreicht. Pro Sitzung werden bis zu 60 Milliliter Sauerstoff in die Vene abgeben, der sich daraufhin im ganzen Körper verteilen kann.