Migräne Urlaub

Massagen, Akupunktur und weitere Therapiemöglichkeiten

Eine Migräne Attacke ist eine schwere Belastung für immer mehr Menschen. Sie kommt immer dann wenn man sie gerade nicht gebrauchen kann. Betroffene Personen können dann nicht mehr am Alltag teilnehmen. Neben den üblichen Kopfschmerzen kommen bei einer akuten Migräne noch Symptome wie Übelkeit und Erbrechen sowie eine erhöhte Geräusch- und Lichtempfindlichkeit hinzu. Das kann sogar soweit gehen, dass Motorische und Wahrnehmungsstörungen auftreten. Auslöser eines Migräne Anfalls sind bei jedem Patienten individuell. Neben den hormonellen Schwankungen während des weiblichen Menstruationszyklus sind auslösende Faktoren Stress, Schlafmangel und Alkohol. Einige Migränepatienten reagieren aber auch auf bestimmte Nahrungsmittel die Histamine oder Serotonin beinhalten.

Um die Menge an Schmerzmittel zu reduzieren empfiehlt es sich auf alle auslösende Lebensmittel zu verzichten und darauf zu achten, ein ausgeglichen Alltag zu führen. Dieses ist für chronisch Erkrankte nicht einfach, da sie bereits durch fehlende Leistungsfähigkeit unter einem permanenten Leistungsdruck befinden. In diesem Fall ist ein Migräne Urlaub in einer speziellen Kurklinik oder Hotel unter anderen Migräne Betroffenen sehr sinnvoll. Dem Patienten wird hier viel Ruhe gegeben er befindet sich unter Leidensgenossen die ihn verstehen und ihm wird der Leistungsdruck genommen. Eine begleitende entgiftende Fastenkur, Massagen und Akupunktur sind weitere Therapiemöglichkeiten. Erkundigen sie sich bei unseren exklusiven Reiseveranstalter für Gesundheitsreisen nach Kurhotels, die sich auf Migränepatienten spezialisiert haben und bei ihrem Hausarzt, inwieweit sie eine Bezuschussung erhalten können.

Migräne Urlaub – Die besten Angebote finden:

Start typing and press Enter to search