Die Hilfe zur Selbsthilfe auf Wellnessreisen

Eine Kompaktkur beschreibt eine besondere Art der Vorsorgekur. Die ausgeprägte Therapiedichte und das Therapiekonzept zeichnen diese Kurform aus. Das Minimum für die Dauer liegt laut Empfehlung bei drei Wochen. Ein weiterer Vorteil dieser Kurform liegt darin, dass die Kurorte, je nach Erkrankung, frei wählbar sind. Die Behandlung von bestimmten Krankheiten ist die Grundbasis einer Kompaktkur. Schmerzbeseitigung, Schmerzlinderung sowie das Vermeiden von chronischen Erkrankungen, wie beispielsweise Rheuma oder Hypertonie, sind das Ziel dieser Therapie.

Diese Kur bietet mit Anleitungen für eine gesunde Lebensweise eine sehr intensive Form der sogenannten Hilfe zur Selbsthilfe. Dadurch dient sie auch der Behandlung, beziehungsweise Bewältigung von Einflüssen und Problemen aus dem stressigen Alltag. Gesundheitstrainings helfen dabei, dass nicht nur der Geist, sondern auch der Körper aktiviert und trainiert wird.

Der positive Nebeneffekt gestaltet sich dadurch, dass die Selbstheilungskräfte und Abwehrkräfte eine Stärkung erfahren. Des weiteren sollen dadurch der Verbrauch an Medikamenten und die potentiellen Ausfallzeiten gesenkt werden. Langfristig gesehen ist das Ziel eine Steigerung der Leistungsfähigkeit und damit ebenfalls eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität.

Therapie bei Osteoporose, Hüft- und Schultererkrankungen und Wirbelsäulen Problemen

Die Kompaktkur setzt sich aus verschiedenen Bereichen der Therapie zusammen, da ganzheitlich das Umfeld der jeweiligen Beschwerden berücksichtigt wird. Die Bereiche der Behandlung wirken gleichermaßen und stehen in einem sich ergänzenden Verhältnis. Bei der Verhaltenstherapie zur Gesundheitsbildung handelt es sich um Maßnahmen, welche präventiv auf das Verhalten abgestimmt sind. Diese lauten Patientengesprächsseminare, Krankheitsbewältigung und Gesundheitsförderung.

Die Bewegungstherapie bildet den zweiten Bereich der Kompaktkur. Diese beinhaltet neben einem Herz und Kreislauftraining, Ergotherapie, Sport, sowie Wassergymnastik und Krankengymnastik, auch therapeutisches Schwimmen. Drittens gibt es die Physikalische, Balneo- und Bewegungsbäder einer Hydrotherapie. Hier finden Trinkkuren, Massagen, Solebäder und Fango ihre Anwendung. Punkt Vier bildet die Ernährungstherapie. Praxisnahe Anleitungen und Ernährungsseminare geben hilfreiche Aufschlüsse für die Änderung der Lebensweise.
Abschließend ist noch die sogenannte Entspannungstherapie zu nennen. Qi Gong, Yoga und ein Antistress-Training sorgen für die notwendige und wohltuende Entspannung von Körper, Geist und Seele.
Kompaktkuren werden bevorzugt in Gruppen abgehalten, welche ein ausgebildeter Leiter betreut. Durch die aufkommende Gruppendynamik und die Gruppenstruktur sollen bei jedem Einzelnen sowohl die Selbstverantwortung als auch das Selbstvertrauen gestärkt werden. Das Austauschen mit Patienten, die ebenfalls von Beschwerden betroffen sind, soll jedem Teilnehmer helfen, besser mit dem eigenen Krankheitsbild umgehen zu können.

Auf der Suche nach einem passenden Therapiezentrum für die persönliche Kompaktkur, empfiehlt sich Bad Füssing in Bayern. Es bildet den absoluten Spitzenreiter der Anbieter von Kompaktkuren in Deutschland.
In der Fachklinik Johannesbad werden Kuren in den Indikationsbereichen Osteoporose, Hüfterkrankungen, Schultererkrankungen und Degenerative Wirbelsäulen-Erkrankungen behandelt.
Das Therapiezentrum Freier Kompakt Kurkreis, ebenfalls in Bad Füssing, deckt neben den genannten Indikatoren zusätzlich auch noch die Behandlung von chronischen Knieerkrankungen ab.

Patienten schenken dem Kurort schon seit vielen Jahren ihr Vertrauen und die individuellen Erfolge sprechen deutlich für sich. Es sei somit jedem ans Herz gelegt, sich über eine heilsame Kompaktkur Gedanken zu machen, um die Garantie für ein Gefühl der neuen Lebensqualität und eine deutliche Verbesserung der persönlichen Gesundheit zu bekommen. Beliebt sind in diesem Zusammenhang Fastenurlaub. In spezialisierten Kurzentren können Sie unter ärztlicher Begleitung eine Fastenkur durchführen.