Das Thermalheilbad in Bayern

Bad Füssing liegt im Landkreis Passau in Niederbayern. Der Kurort ist am Inn in der Pockinger Heide. Bad Füssing ist Teil des Niederbayrischen Bäderdreiecks zusammen mit den beiden Heilorten Bad Griesbach und Bad Birnbach. Auf der Suche nach Öl wurde 1938 eine Thermalquelle in Bad Füssing gefunden. Ab den 50er Jahren begann der Kurbetrieb in dem Heilbad, bis der Ort 1969 den offiziellen Beiname „Bad“ bekam. Heute gibt es in Bad Füssing vier Kureinrichtungen. Die Therme 1, die Europa Therme, das Johannesbad und den Saunahof, in denen das Thermalwasser genutzt wird. Hier findet Ihr weiter Wellnessurlaube in Bayern.

Einrichtungen & Anwendungen in Bad Füssing:

  • Therme 1
  • Johannesbad Therme Bad Füssing
  • Saunahof
  • Europa Therme
  • Kurpark
  • Großes Kurhaus Bad Füssing
  • Kleines Kurhaus
  • Rehafachzentrum Bad Füssing
  • Rheumaklinik Ostbayern

Bad Füssing und Umgebung

Bad Füssing liegt in Niederbayern und ist 150 Kilometer von der Hauptstadt Bayerns München entfernt. Das Thermalwasser, das in der Stadt genutzt wird, kommt mit einer Temperatur von 56° Celsius an die Oberfläche und wird vor allem zur Behandlung von Arthritis und Osteoporose eingesetzt. Es kommt aus einer Tiefe von 1.000 Meter und hat einen ph-Wert von 7,2. In dem Thermalwasser ist im Vergleich zu anderen mehr Schwefel gelöst, was das Thermalwasser sehr vorteilhaft für Wirbelsäulenbeschwerden und Gicht macht. Auch bei Wassereinlagerungen im Körper hilft das Thermalwasser bei der Gewebeentwässerung. Das Inntal, in dem Bad Füssing liegt, gehört zu den Sonnenreichsten Gebieten Deutschlands.

Top-Wellnesshotel in Bad Füssing:

  • Hotel Mürz
  • Wellnesshotel & Spa Holzapfel
  • BIO Thermalhotel Falkenhof
  • Parkhotel in Bad Füssing
  • Hotel & Appartementhof Waldeck
  • Hotel Garni
  • Thermenhotel Quellenhof
  • Mühlbach Thermal Spa & Romantik Hotel
  • Aparthotel Christine

Thermen und Kureinrichtungen in Bad Füssing

Therme 1

In der Therme 1 wird das Thermalwasser der Stadt in zwölf verschiedenen Becken auf unterschiedliche Temperaturen gebracht. Die Wärme der Becken reicht von 18° bis zu 42° Celsius. Im Rundbecken liegt der „Schwammerl“-Springbrunnen, das Wahrzeichen der Top-Therme. Im Wellness-Urlaub können Sie im Grottenbad entspannen oder auf der Massagestraße ihre Muskeln lockern lassen. Im Trapezbecken gibt es stündlich Sportkurse im Wasser, etwa Aqua-Jogging und Aqua-Zumba. Die Anwendungsmöglichkeiten für das Thermalwasser reichen von rheumatischen Erkrankungen, über Herz- und Kreislaufstörungen bis hin zu Stoffwechselerkrankungen und Frauenkrankheiten. Auch bei Lähmungen als Folgen von Unfällen oder Schlaganfällen kann das Thermalwasser eine stimmulierende Wirkung haben.

Saunahof

Der Saunahof ist der Therme 1 angegliedert und wurde in einen alten, bayrischen Vier-Kanthof gebaut. Im Saunahof gibt es acht verschiedene Saunen und drei Thermalwasser-Becken zum Abkühlen. Zu den kühleren Saunen im Saunahof gehören mit 40° das Haustadel und das Salzkammerl. Das Dampfbad hat eine Temperatur von 45°. Wärmer wird es in der Zirbelstube, Kartoffelkeller und der Kräuterstube mit Temperaturen über 60°. Die Hexensauna ist 80° und die Jagdsauna 90° Celsius heiß. Dazu gibt es einen Meditationsraum und einen Ruheraum.

Europa Therme

Die Europa Therme hat das einzigartige AeroSalzum im Wellness-Angebot. Das AeroSalzum imitiert die salzhaltige Küsten- und Meeresluft, indem ein Dradierwerk mit Thermalwasser aus den Bad Füssinger Heilquellen betropft wird. Die Aerosole werden in der Aerosol-Therapie über die Lunge eingeatmet und vom Körper aufgenommen. Das eingeatmete Salz hilft bei Beschwerden mit der Lunge und den Atemwegen und auch bei Erkältungen. Ein zweites Wellness-Angebot ist das Schwefel-Gas-Becken. Auf einer Wasserfläche von 200 m² und einer Temperatur von 36° werden Sie mit Spezialdüsen massiert. Der Schwefel hilft vor allem bei Wirbelsäulenleiden und rheumatischen Erkrankungen.

Johannesbad Therme

Das Johannesbad ist in zwei Bereiche eingeteilt. Es gibt den Top-Außenbereich, der auch ganzjährlich geöffnet ist, und es gibt den Innenbereich. Im Außenbereich warten eine Salzwasserlagune inklusive Natursalz-Felsen, ein 100 Meter Strömungskanal und vier Becken auf Sie. Im Innenbereich gibt es ein Wellenbad und ein XXL-Sprudelbad, indem Sie durch 240 Luftsprudeldüsen massiert werden. Das Hyperthermalbad hat eine Temperatur von 39° C, dazu gibt es auch ein Dampfbad. Das Thermalwasser in Bad Füssing kann zur Nachbehandlung chirurgischer Eingriffe und bei Stoffwechselkrankheiten eingesetzt werden.

Welche Wellnesshotels gibt es in Bad Füssing?

Unsere Empfehlungen:

Hotel Holzapfel

Das Hotel Holzapfel liegt direkt an der Therme 1 und lässt sich über einen Bademantelgang direkt erreichen. Das Wellness-Hotel verfügt aber auch über einen eigenen Wellness-Bereich und Spa. Das Hotel hat zwei verschiedene Thermalbecken, die mit dem Thermalwasser Bad Füssings gefüllt sind. Dazu gibt es im Sauna Bereich eine Finnische Sauna, eine Bio-Gartensauna und eine Softsauna. Der Solepool des Hotels hat einen Salzgehalt von 3,5%, sodass Sie auf dem Wasser schweben und nicht untergehen. Bei der Buchung eines Wellness-Pauschalangebotes des Hotels kann ein Diät Wunsch geäußert werden. Die Küche wird speziell für Sie Detox-Kost, Fasten-Kost oder schlichte Diät-Kost zur Verfügung stellen.

BIO Thermalhotel Falckenhof

Der BIO Falckenhof ist ein 4 Sterne Thermalhotel, das seinen Bio-Titel zu Recht trägt. Das Essen in dem Wellnesshotel wird nur aus Bio-Zutaten und regionalen Produkten gekocht. Das Thermalwasser kann in dem hauseigenen Panoramapool genossen werden. Das Wasser ist 36° Celsius warm und entsäuert den Körper. Das Hotel bietet Komplett-Angebote für Thermalkuren in Bad Füssing an. Während einer Thermalkur liegen Sie nicht nur im Thermalwasser, sondern genießen auch Rückenmassagen, Naturfango und eine Therapie nach ihrer Wahl. Im Wellnessangebot hat der Falckenhof zum Beispiel Wirbelsäulentherapien.

Parkhotel Bad Füssing

Das Parkhotel in Bad Füssing überzeugt mit dem hauseigenen Restaurant und Café im Erdgeschoss des Wellnesshotels. Von der Terrasse des Restaurants haben Sie ein Top-Panorama über das Inntal. Das Restaurant Toskana gehört zu den besten Europas. Neben dem eigenen Restaurant gibt es eine eigene Beautyfarm im Parkhotel. In der Beautyfarm werden Ganzkörperpeelings mit Algen und ätherischen Ölen angeboten. Zur Therapie von Rückenschmerzen und Gelenksschmerzen gibt es eine Chiro-Gymnastik und ein Luftsprudelbad. Bei jedem Besuch im Wellness-Hotel Parkhotel können sie die drei Thermalbäder des Hotels frei nutzen. Auch ein Fitnessraum und Erlebnissduschen stehen zur Verfügung.

Thermenhotel Quellenhof

Das Thermenhotel Quellenhof legt einen besonderen Wert auf die Heilungen von körperlichen Beschwerden durch Salze und Edelsteine. In dem Naturheilverfahren wird die Selbstheilungskraft des Körpers aktiviert und gefördert. Zu Erleben gibt es das Salz in der Salzgrotte mit Sole-Gradieranlage, in der Edel- und Heilsteingrotte und im Soledampfbad. Jedem Gast steht zudem auch der Thermalwassertrinkbrunnen und die Thermalwasserdusche zur Benutzung offen. Anhänger der Kneipp-Therapie können ihren Kreislauf im Kneipp-Rondell in Schwung bringen. Hier wechseln sich Fußbäder mit kaltem und warmen Wasser ab.

Welche Kurorte gibt es in Deutschland?

Es gibt in Deutschland über dreihundert Kurorte. Zertifizierte Heilkurorte mit langer Tradition. Neben Bad Füssing, sind schon Baden Baden, Bad Payrmont und viele andere von historischer Bedeutung. Uber unseren Wellnessfinder findet Ihr alle Wellnessurlaube in Deutschland. Hier findet Ihr auch top Wellnesshotels mit günstigen Angeboten zu den jeweiligen Kurorten. Jedes Hotel bietet verschiedene Anwendungen von Ayurvedakur bis Fastenkur, von Schokoladenbad bis Wellness-Wochenende.