zum abnehmen, bei Übergewicht, Asthma und Bronchitis, Neurodermitis und Entwicklungsstörungen

Kinder Kuren sind anders als bei einer Mutter Kind Kur, wo das Kind nur die Begleitung der Mutter ist, eine reine Kind Kur. Hier bedarf das Kind aufgrund einer Krankheit oder Unfall, auch wenn es noch nicht Arbeitet, einer Heilmaßnahme oder Rehabilitation. Die Unterbringung erfolgt meistens in einer Kurklinik welche auf allein reisende Kinder spezialisiert ist und die Kinder betreuen kann.

Der Grund einer Kinder Kur ist bei Kindern Hauptsächlich Übergewicht (siehe Abnehmurlaub), Atemwegerkrankungen wie Asthma und Bronchitis, Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Schuppenflechte sowie massive Entwicklungsstörungen. Bei der Maßnahme geht es aber nicht nur um eine Heilung oder Linderung der Krankheit, sondern auch darum dem Kind ein Leben mit der Krankheit nahe zu bringen. Dazu gehört neben der gesunden Ernährung, dem Sport und frische Luft auch eine Psychotherapie.

Bei Kinder Kuren unter dem sechsten Lebensjahr wird eine Elternteil als Begleitperson genehmigt. Dieser wird dann mit unterrichtet was z.B. im Notfall bei einem Asthmaanfall zu tun ist, oder wie ein Kind mit Entwicklungsstörung gefördert werden kann. Wenn sie mit ihren Kind präventiv eine Gesundheitskur machen wollen um z.B. Übergewicht zu verhindert oder um einen Bewegungsmuffel zu mehr Sport zu motivieren, sind sie Selbstzahler. Reiseveranstalter haben für jeden Geldbeutel tolle Urlaubsangebote mit einem integrierten Sportprogramm und einem gesunden Ernährungsplan in ihrem Programm.

Wellnesshotels für Ihre Kinderkur von Nordsee bis Ostsee

Das Danubius Health Spa Resort Centrální Lázně in Tschechien

Im schönen Tschechien werden die kleinen Gäste bestens behandelt. Eine Kinderkur empfiehlt sich generell ab 6 Jahren, wobei ein präventiver Kururlaub bereits mit 4 Jahren möglich ist. Die Kur eignet sich für Kinder, die unter Problemen bzw. mit Erkrankungen des Bewegungsapparates, der Atemwege, der Nieren, oder anderen leiden. Die Therapien sind in die verschiedenen Altersgruppen der Kinder unterteilt, sodass jede Kur auch zu jedem Kind passt. Eine klassische Kur, die für Kinder von 6 bis 12 Jahren ausgelegt ist, enthält verschiedene Leistungen. Die kindergerechten Menüs und Getränke passen idealen zu den kleinen Gästen. Wenn es vom Arzt verordnet wurde, gibt es Diätspeisen, die beim Abnehmen helfen und gegen Übergewicht vorgehen. Allgemein kontrollieren die Ärzte immer den gesundheitlichen Zustand der Kinder. An jedem Tag haben die Kinder ca. 2 – 3 Anwendungen, damit Sie nicht überfordert werden. Bei vielen Behandlungen wird das Wasser aus natürlichen Heilquellen benutzt. Das Mineralwasser mit dem dazugehörigen Moor hilft dem Kind, sich zu erholen und Krankheiten zu heilen.

Die Insel-Klinik Sylt

Die Mutter bzw. Vater mit Kind-Kur wird in Sylt besonders prägend. Diese spezielle Form der Kur kann als Vorsorge oder als Rehabilitation genutzt werden. In beiden Fällen wird sich das Wohlbefinden stark steigern. Während ein Elternteil mit seinem Kind den Kuraufenthalt genießt, werden sie von erfahrenen Fachärzten betreut. Ergänzend dazu gibt es Diätexperten, Physiotherapeuten, Pädagogen und Erzieher. Somit können Sie sich darauf verlassen, dass Sie gut unterstützt werden. Nachdem ein Therapieplan für beide erstellt wurde, beginnen die Behandlungen. Dabei spielt der gemeinsame Aufenthalt eine wichtige Rolle und steigert ebenso das Wohlbefinden der Patienten. Damit sich die Kinder während Ihres Aufenthaltes nicht gestresst fühlen, betreuen pädagogische Fachkräfte die Kleinen am Vor- und Nachmittag. Dabei gehen die Kinder normalen Aktivitäten nach, die Ihnen Freude bereiten. Insgesamt wird die Kinderkur ein unvergessliches Erlebnis, bei dem noch die Krankheiten Ihrer Kinder geheilt bzw. gelindert werden.

Kinderkuren bei Psychosomatik, ADHS und Depression

Kinderkuren können Ihrem Kind auch bei psychosomatischen Erkrankungen weiterhelfen. Die Psychosomatik bei Kindern kann die unterschiedlichsten Ursachen aufweisen. Von emotionalen- und depressiven Störungen über ADHS bis hin zu Ängsten und Zwängen. Mit Kinderkuren für Kinder alleine oder mit Ihren Eltern als Begleitperson können diese gezielt angegangen und behandelt werden.

Die seelische Stabilisation der Kinder steht dabei im Vordergrund, sodass sich ungünstige Verhaltensmuster bei Kindern verbessern und somit eine stabilere Familiensituation zwischen Kindern und Eltern entsteht. Bei der Behandlung wird darauf geachtet das alle Aspekte sowohl psychische, biologische und soziale Faktoren gleichermaßen berücksichtigt werden und so auch gezielt behandelt werden können.

Kinderkur bei Verhaltensauffälligkeiten

Es gibt eine ganze Reihe von Kinderkur Anwendungen bei Verhaltensauffälligkeiten. Das können Mutter Kind Kuren bei emotionalen Störungen sein. Oder Kinderkuren für psychosomatische Störungen oder Kuren für Kinder für ein positives Selbstbewußtseinoder für das Tourette Syndrom oder Kinderkuren für Infektionsanfälligkeit. Unser Tipp ist die Fachklinik Bromerhof, die sich in Baden-Württemberg im schönen Allgäuer Voralpenland zwischen den Städten Wangen und Isny befindet.

Kinderkuren mit Mutter, Geschwisterkind oder Oma?

Je nach dem welche Ziele Sie bei einer Kinderkur verfolgen ist es ratsam den geeigneten Begleiter dabei zu haben. Besonders Mutter Kind Kuren sind geeignet nicht nur emotionale Störungen des Kindes zu behandeln, sondern auch die Beziehung zur Mutter. Eine Kur mit dem Geschwisterkind kann in diesem Kontext ebenfalls ratsam sein. Die Oma kann sicherlich auch ein Kind begleiten, wenn es um Ernährungsprobleme geht oder andere Symptome, wie Astma, Schlafstörungen oder Allergien.

Ab welchem Alter sollte man eine Kinderkur machen und wie lange dauert sie?

Bei Mutter Kind Kuren zum Beispiel können die Kinder erst 3 Monate alt sein oder schon 10 Jahre. Es kommt eben darauf an, welche Ziele Sie verfolgen. Hierbei ist es ratsam einerseits mit einem Hausarzt über Sinn und zweck einer Kinderkur zu sprechen und andererseits über die entsprechenden Kureinrichtungen und Maßnahmen, die angewandt werden sollen. Daraus ergibt sich eine Empfehlung des Arztes auch für das empfohlene Alter der Kinder. Eine Mutter-Kind oder Vater-Kind-Kur dauert in der Regel drei Wochen. Unter Umständen kann sie verlängert werden. Beantragen muss das die Kurklinik mit einem ärztlichen Attest. Das Sozialgesetz legt für die gesetzlichen Krankenkassen den Leistungsumfang bei Kurmaßnahmen fest. Somit sind die Leistungen eigentlich bei allen gesetzlichen Krankenkassen gleich. Informieren Sie sich aber vorher bei Ihrer Kasse, welche Leistungen Ihrem Kind im Rahmen des Vertrages zustehen. Unser Tipp: Beantragen Sie eine Kinderkur rechtzeitig, da es manchmal etwas dauern kann bis ein passender Kurplatz frei wird.