Die Ölkur die auch als Ölsaugen oder Ölziehen bezeichnet wird, ist eine ayurvedische Methode aus der Alternativmedizin, bei mithilfe von Pflanzenöl der Mund ausgespült wird. So sollen dem Mund Giftstoffe entzogen werden, wodurch Krankheiten geheilt und gelindert werden sollen. Wir erklären Ihnen die Anwendung, die Wirkung und zeigen wo Sie eine Ölkur unter fachlicher Begleitung durchführen können.

Ölziehen mit Rapsöl und Koksöl in der Ayurveda und der Schwangerschaft

Bei der Ölkur wird ein Esslöffel mit kaltgepresstem Sonnenblumenöl etwa für 10-20 Minuten langsam in den Mund bewegt und durch die Zähne gezogen werden.Anschließend wird das Öl wieder ausgespuckt und der Mund mit Wasser ausgespült. Empfohlen für die Behandlung sind unter anderem:

  • Sonnenblumenöl
  • Olivenöl
  • Sesamöl 
  • diverse Pflanzenöle

Mithilfe der Ölkur soll der Körper entschlackt werden. Die Anwendung wird oft in Zusammenhang mit einer Ayurvedakur durchgeführt. Beliebt ist die Anwendung auch bei Schwangerschaft. Die Anwendung wirkt nicht nur entschlackend sondern es soll unter anderem Symptome wie Zahnschmerzen, Hautprobleme sowie Rheuma, Arthrose und Kopfschmerzen gelindert werden. Die Ölkur kann idealerweise auch mit einem Klosterurlaub verbunden werden um Ihrem Körper eine Auszeit und Ruhe vom Alltagsstress zu gönnen.

Unser Tipp: Gönnen Sie sich für die Durchführung einer Ölkur eine Auszeit und führen die Kur unter fachlicher Begleitung durch. Natürlich können Sie bei dieser Gelegenheit die Ölkur mit anderen Maßnahmen verbinden. Im Rahmen einer Ayurvedakur oder einer Fastenkur. Über den Wellnessfinder finden Sie passende Wellnesshotels und Angebote zum Best-Price: